WSC und SVH vor direktem Duell mächtig unter Druck – Ascheberg holt Remis

+
Der TuS Ascheberg (hier mit de Sousa) trennte sich am Freitagabend 1:1 von der SG Selm.

Werne - Beim Vorbereitungsturnier des Werner SC steht der gastgebende Bezirksligist und auch der Landesligist SV Herbern am Samstag im zweiten Vorrunden-Spiel nach den beiden Auftaktniederlagen schon unter Druck.

In der Parallelgruppe gab es am Freitagabend im ersten Spiel zwischen Ascheberg und Selm keinen Sieger.

Vorrunde, Gruppe A: Werner SC – SV Herbern. Denn eine weitere Niederlage im Derby, das am Sasmtag ab 18 Uhr im Sportzentrum Lindert angepfiffen wird, ist gleichbedeutend mit dem Ausscheiden aus dem Turnier.

Dabei müssen sich sowohl der hoch gehandelte Bezirksligist WSC genauso steigern wie der Landesligist SV Herbern. Beide Teams zeigten große Schwächen im Abschluss und waren zudem in der Defensive anfällig.

In der zweiten Partie des Tages (Anstoß: 16 Uhr) kann der SV Drensteinfurt oder der VfL Kamen mit einem Sieg den Einzug ins Halbfinale so gut wie perfekt machen.

In der Vorunden-Gruppe B des Fußball-Vorbereitungsturniers vom Werner SC im Lindert hat sich der Bezirksligist Ascheberg am Freitagabend mit 1:1 (0:1) vom A-Kreisligisten SG Selm getrennt (Spielszene). Die von Mark Bördeling trainierten Selmer gingen vor der Pause durch Barton in Führung (34.). Nach 72 Minuten gelang dem von Andrea Balderi trainierten TuS durch Dustin Hölscher der Ausgleich, der die Chance auf den Halbfinaleinzug wahrte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare