TFC Werne steigt mit 20er Kader gegen Olfen IV ein

Recep Bacak

WERNE ▪ Der Türkische FC Werne ist zurück in der Kreisliga C (der WA berichtete). Kurz vor dem ersten Spiel gegen den SuS Olfen IV am Sonntag spricht der erste Vorsitzende Recep Bacak über die neu formierte Mannschaft.

Der Kader des TFC um fasst etwa 20 Spieler, die meisten im Alter von 18 bis 20 Jahren. Zurzeit ist Bacak noch mit organisatorischen Problemen bezüglich einiger Spielerpässe beschäftigt, der 15-köpfige Kader für Sonntag steht jedoch. Vier der Spieler liefen schon einmal im Dress des TFC auf: Levent Aslaner, Ümit Derin, Christopher Bilinski und Aziz Pazarli.

Von der Eintracht Werne kommen Harun Kepi, Alexander Enns, Marco Huber und Alexander Stoll. Tanju Er, Tunjay Türkmen, Cemal Berksoy, Mehmet Emin Cörten, Erkan Can und Erdal Özkara liefen zuletzt für TIU Rünthe auf. Ilyaz Hamsi spielte bei Gurbet Spor Bergkamen.

Sefik Berksoy wird die Mannschaft trainieren, ein Co-Trainer ist ebenfalls eingeplant. Kandidat für diesen Posten ist Muhsin Berksoy. Bacak hofft auf Neuzugänge zur Winterpause, dann will er auch über ambitioniertere Ziele reden, als zu Saisonbeginn. Große Erwartungen hat der erste Vorsitzende nicht, dies passt aber auch nicht zum Konzept der neu gebildeten Mannschaft: „Wir beginnen als Hobbymannschaft. Natürlich können wir nicht direkt oben angreifen, wie es sich vielleicht der ein oder andere wünscht“, erklärte Bacak. Er fügt hinzu: „Die Geselligkeit vor und nach den Spielen steht im Vordergrund.“ Ausdrückliches Ziel des Türkischen FC Werne ist es, ohne Platzverweise durch die Saison zu kommen. „Keine Rote Karte zu kassieren, wäre ein großer Erfolg“, so der Vorsitzende.

Mit der neuen Mannschaft kommt auch ein neuer Vorstand. Okay Ünlu wird Recep Bacak in seinem Amt vertreten. Cemal Berksoy übernimmt die Geschäftsführung.

Die Mannschaft trainiert dienstags und donnerstags von 20 bis 21.30 Uhr im Sportzentrum Dahl. Die kurze Vorbereitungszeit machte ein vernünftiges Training bis jetzt nicht möglich, auch Testspiele fanden nicht statt. Somit wird das Spiel gegen Olfen IV die Premiere. Bacak sieht dieser aber positiv entgegen: „Wir werden das erste Mal sehen, wie sich die Mannschaft in einem Spiel macht. Ich bin gespannt, wie wir uns schlagen werden.“ ▪ jon

Kommentare