Vinnumer Reitertage stoßen an ihre Grenze

+
Oliver Schaal siegte im Vorjahr im Großen Preis.

Werne/Olfen - Der Brand eines Reitstalls auf der Reiteranlage in Vinnum vor einer Woche ist für den RV Lützow Selm-Bork-Olfen Schnee von gestern.

„Überhaupt gar keine“, antwortet der Vereinsvorsitzende Franz-Josef Schulte im Busch auf die Frage, ob der Vorfall Auswirkungen auf das am heutigen Mittwoch beginnende Turnier habe.

Die „Vinnumer Reitertage“ gehen ab Mittwoch wie in den Vorjahren über fünf Tage. Auch am Programm hat sich nichts geändert. Wohl aber an den Nennungszahlen: Im vergangenen Jahr habe es „rund 3500 Starterplätze“ gegeben, so schätzt Schulte im Busch – diesmal seien es „knapp 4 000. „Die Kapazitätsgrenze ist bald erreicht“, meint der Vereinsvorsitzende vor allem in Bezug auf die ehrenamtlichen Helfer, ohne die das Turnier nicht zu stemmen ist. „Das ist schon eine Mammutaufgabe.“

Flutlichtspringen am Freitag und Samstag

Was sind die Gründe für die noch einmal gestiegene Nachfrage? „Die Reiter honorieren die guten Platzmöglichkeiten und das Prüfungsangebot“, sagt Franz-Josef Schulte im Busch.

Die Reitanlage vor den Toren Vinnums bietet neben dem Springplatz und zwei Außendressurplätzen noch zwei Reithallen, dazu kommen die Abreiteplätze.

Höhepunkt der „Vinnumer Reitertage“ im Parcours ist am Sonntagnachmittag wieder das S*-Springen mit Stechen, für das 78 Paare gemeldet haben. Im Vorjahr siegte hier zum Abschluss Oliver Schaal vom RV. St. Georg Wene mit Quidam.

Getoppt wird diese Nennungszahl noch vom S*-Springen ohne zweiten Umlauf, das einen Tag zuvor stattfindet – für diese Prüfung haben sich 108 Starterpaare angesagt.

Im Dressurviereck beginnt am Sonntagmittag die Prüfung auf S**-Niveau (Intermediaire I). Am Samstagabend wird die S*-Dressur (Prix St. Georges) ausgetragen.

Apropos Abend: Am Freitag und am Samstag werden die Prüfungen nach Einbruch der Dunkelheit wieder unter Flutlicht ausgetragen – bis etwa um Mitternacht – und bieten damit ein besonderes Flair.

Turnierplan und Ergebnisse (ab Mttwoch) hier

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare