TuRas Derby-Außenseitersieg beim kriselnden FC Overberge

+
Die Spieler des FC TuRa Bergkamen mit (von links) Kleit, Maden, Gün, Torka und Gider bejubeln einen ihrer Treffer.

Bergkamen - Das vermutlich letzte Bergkamener Bezirksliga-Derby auf lange Zeit ging am Sonntag an den Außenseiter. Das Schlusslicht FC TuRa als Fast-Absteiger siegte beim Tabellenzweiten FC Overberge mit 3:1 (2:1).

Bezirksliga 8: FC Overberge – FC TuRa Bergkamen 1:3 (1:2). Damit ist der FCO nun seit sieben Spielen sieglos, hat aber immer noch fünf Zähler Vorsprung auf den Dritten BV Brambauer. Nach der Führung für das Team von Marc Woller durch Schnura drehten Kleit, Krucinski und Maden die Partie.

Nachdem in der Anfangsphase der Ex-TuRaner Engin Duman zweimal scheiterte, fiel das 1:0 durchaus kurios. Nach einem Steilpass bekam Steven Schnura im TuRa-Strafraum den Ball soeben vor der Außenlinie und zog die Kugel scharf herein. Von der Hacke des den Winkel verkürzenden TuRa-Keepers Sebastian Treppe rollte die Kugel ins Tor (21.). Overberge musste sich auf ein Geduldsspiel gegen tief stehende Bergkamener einstellen in Duell zweier stark ersatzgeschwächter Teams.

Woller-Team findet kein Durchkommen

Doch der Zug zu Tor fehlte und kurz vor der Pause drehte der Gast die Partie. Erst tanzte Defensivspieler Nico Krause auf rechts fast an der Grundlinie drei FCO-Verteidiger aus und legte noch überlegt zurück für Nabil Kleit. Der traf mühelos aus acht Metern zum 1:1 (39.). Als kurz vor der Pause TuRas Gider den Ball schon verloren hatte, ihn aber doch noch zu Patrick Krucinski passte, fand dieser viel Raum vor und traf mit einem platzierten Flachschuss aus 25 Metern zum 1:2 (44.).

Lange Zeit passierte in der zweiten Halbzeit nicht viel. Overberge spielte zu statisch, um die TuRa-Abwehr ins Wanken zu bringen. So war der Gast dem 3:1 näher, aber Kleit köpfte nach einem Freistoß knapp über das Tor (73.). Als der eingewechselte Morsel für eine Schwalbe im Strafraum Gelb sah, war dies das augenfälligste Zeichen für die Overberger Ratlosigkeit (82.). Dennoch startete das Woller-Team danach eine Schlussoffensive. Doch Jörg Plattfaut, der bereits Keeper Treppe umkurvt hatte, traf nur das Außennetz (83.).

Wahle per Freistoß (84.) und aus der Distanz (85.) sowie Plattfaut (86.) hatten weitere gute Gelegenheiten zum Ausgleich.

Als in der vorletzten Minute Roman Dworniczak den starken Nico Krause bei einem Konter auflaufen ließ, sah der FCO-Defensivspieler die Ampelkarte und den anschließenden Freistoß zirkelte Burak Made zum 1:3-Endstand aus 18 Metern in den winkel (90.).

Der Rest war Frust auf der einen Seite und „Derbysieger, Derbysieger“-Gesänge auf der anderen.

FCO: Opatzki – Mülle, Haurand, Schnura (68. Morsel), M. Manka, Rösener (68. Brelian), Göke, Wahle, Dworniczak, L Manka, Duman (46. Plattfaut)

FC TuRa:  Treppe – Siemenroth, Torka, Topaloglu, Köroglu (78. Bicak), Maden, Krause, Krucinski, Gün, Kleit, Gider

Tore:  1:0 (21.) Schnura, 1:1 (37.) Kleit, 1:2 (42.) Krucinski, 1:3 (90.) Maden

Bes. Vork: Ampelkarte für Dworniczak nach wiederholtem Foulspiel (FCO, 90.)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare