Starke Leistungen der Werner Triathleten zum Saisonstart

+
Das Team der Wasserfreunde beim Sauisonstart in Hagen.

Werne - Ein erfolgreicher Saisonstart liegt hinter den Triathleten des TV Werne Wasserfreunde. Beim Auftakt im Hagener Hengsteysee-Freibad sicherten sich die heimischen Tris in fast jeder Altersklasse einen Podiumsplatz.

Bei fast optimalen Bedingungen wurden die Athleten auf die überwiegend flachen Strecken geschickt. Los ging es am Morgen mit dem Wettbewerb in der Landesliga. Für die Wasserfreunde waren Kerstin Montag, Silke Löhr, James Knowlden und Ralf Koch am Start über die Kurzdistanz (1 000 Meter Schwimmen, 43 Kilometer Rad, zehn Kilometer Laufen).

Das Highlight auf der Radstrecke war der viermalige Anstieg zur Hohensyburg mit etwa fünf Prozent Steigung und die anschließende Abfahrt. Mit einer hervoragenden Mannschaftsleistung erkämpften sich die Werner Platz 16 in der Gesamtwertung (Ralf Koch 24., James Knowlden 46., Kerstin Montag 78., Silke Löhr 83.).

Philip Peters, einziger Werne auf der offenen Kurzdistanz, wollte in Hagen seine Form für den in wenigen Wochen anstehenden Wettkampf über eine Mitteldistanz testen. Er kam nach 2:30,25 Stunden ins Ziel und war damit sehr zufrieden. „Die Form stimmt”, meinte Peters.

Mittags wurde es für die Starter auf der Volksdistanz ernst. Bei den Frauen benötigte Adriane Koch für 500 Meter im Wasser, 23 Kilometer auf dem Rad und fünf Kilometer auf der Laufstrecke 1:21,14 Stunden. Damit belegte sie Gesamtplatz zwölf und Rang zwei in der Juniorenklasse.

Kerstin Obrikat verpasste in 1:28,54 Stunden nur knapp das Altersklassenpodium, Marianne Stein schaffte es mit 1:30,09 Stunden auf Platz zwei bei den Frauen 50.

Bei den Männern ließ es Neuzugang Stephan Morawski bei seiner Premiere für die Wasserfreunde ordentlich krachen. Er kam nach 1:03,37 Stunden als Gesamt-Zweiter ins Ziel und holte sich den Sieg bei den Männern 30.

Geburtstagskind Michael Hörsken verpasste das Podium nur knapp. Er finishte nach 1:06,16 Stunden auf Gesamtplatz vier, gewann damit aber immerhin in der Altersklasse 35.

Sebastian Nieberg sicherte sich mit 1:09,58 Stunden den zehnten Gesamtrang. Er wurde ebenfalls Zweiter in seiner Altersklasse (M30). Wolfgang Rohe (1:13,35) wurde Zweiter bei den Männern 55, Samuel Laarmann (1:15,35) kam nach zwei verpatzten Wechseln überraschend noch auf Platz zwei bei den Männern 40.

Kurz nach ihm kamen Ralf Koch (1:16,46) und James Knowlden (1:18,48) ins Ziel. Die beiden „Triathlon-Verrückten” hatten sich nach ihrem Start am Morgen im Ligawettbewerb dazu entschlossen, zwei freigewordene Startplatze beim Sprint zu übernehmen und starteten kurzerhand noch einmal.

Premiere für David Stammer

Überglücklich lief anschließend auch Triathlon-Rookie David Stammer nach 1:25,31 Stunden über die Ziellinie. „Ich hätte nicht gedacht, dass es so anstrengend ist, aber es hat riesen Spaß gemacht”, meinte Stammer, der eigentlich im Fußball daheim ist.

In zwei Wochen geht es für die Triathleten in Harsewinkel in der Verbandsliga weiter. Die Landesligamannschaft freut sich schon auf den Wettkampf in Kamen in drei Wochen. - red

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare