Hörsken und Neuhaus finishen beim Ironman 70.3 auf Rügen

+
Michael Hörsken (links) und Marcus Neuhaus nach dem Strandräuber-Triathlon auf Rügen.

Werne - Die Triathlethen des TV Werne Wasserfreunde waren wiededr bei Veranstaltungen im ganzen Bundesgebiet im Einsatz.

Sie brachten jede Menge Platzierungen und persönliche Bestleistungen mit zurück. Allen voran Michael Hörsken und Marcus Neuhaus. Die beide Freunde hatten sich ihren Saisonhöhepunkt für den Start beim Ironman 70.3 auf Rügen aufgehoben.

Beim Strandräuber-Ironman wurden zunächst 1,9 Kilometer in der Ostsee geschwommen, anschließend war eine 90 Kilometer lange Radstrecke zu bewältigen, bevor noch ein Halbmarathon auf die Athleten wartete.

Michael Hörsken finishte bei optimalen Bedingungen nach 4:31,02 Stunden auf Platz 45 (5. AK35). Nach einem guten Schwimmen wurde er, wie viele andere auch, auf der zweiten Runde der Radstrecke vom starken Gegenwind ein wenig ausgebremst. Der abschließende Halbmarathon verlief für Hörsken optimal. Trotz einiger Knieprobleme in der Vorbereitung kam er mit einer top Zeit von 1:35,09 Stunden ins Ziel und war mit dieser Leistung höchst zufrieden.

Auch Marcus Neuhaus, der auf Rügen seine erste Halbdistanz absolvierte, überquerte mit einem breiten Lächeln die Ziellinie. Ihm bereitete weder die Schwimmstrecke, noch der 500 Meter lange Weg zur Wechselzone Probleme.

Wie Hörsken musste auch er auf der zweiten Radrunde ein paar Körner mehr in den Gegenwind investieren. Dadurch erreichte er die angepeilte Laufzeit nicht ganz und absolvierte einen Sicherheitslauf, der ihn nach 5:16,52 Stunden finishen ließ.

Franziska Moll startete in Vreden bei den NRW-Meisterschaften in der Alterklasse Jugend B. Die Wernerin benötigte für die 400 Meter Schwimmen, zwölf Kilomter Rad fahren und 2,5 Kilometer Laufen 39:11 Minuten und sicherte sich den fünften Gesamtrang in ihrem Rennen und den vierten Platz in ihrer Altersklasse.

Nach dem hervorragenden vierten Platz bei der Deutschen Meisterschaft in Nürnberg war dies eine weitere Bestätigung ihrer guten Form und der gelungene Abschluss einer erfolgreichen Saison für dien Werner Sportlerin des Jahres 2015.

Ebenfalls in Vreden starteten die Alterklassenathleten Adriane Koch (Junioren), Michael Gährken (M45), David Stammer (M35), Samuel Laarmann (M40) und Ralf Koch (M50). Nach dem Schwimmen (500 Meter) ging es auf die flache und schnelle Radstrecke, auf der drei Runden zu je sechs Kilometer gefahren wurden, bevor es zum Abschluss auf eine 2,5 Kilometer lange Wendepunktstrecke ging.

Adriane Koch Dritte in Vreden

Der Sprint wurde in zwei Gruppen gestartet und so begegneten sich die Athleten wärend des Wettkampfes häufiger und konnten sich gegenseitig motivieren. Am Ende sicherte sich Adriane Koch den dritten Platz in der Gesamtwertung und den souveränen Sieg in ihrer Alterklasse. Samuel Laarmann holte sich als Altersklassen-Dritter ebenfalls einen Podestplatz.

Maximilian Kimm bestritt in Vreden seinen ersten Triathlon, er startete über die Volksdistanz. Der ehemalige Radrennfahrer bereitete sich gezielt auf diesen Wettkampf vor und stürmte gleich in seinem ersten Rennen in der Altersklasse 25 als Zweiter auf das Podium.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare