Symalla-Cup: Werner SC II verliert, SV Herbern II deklassiert den FC TuRa

+
Mirco Kortendick (rechts) bejubelt mit Dreifach-Torschütze Mondrian Runde einen seiner Treffer.

Stockum - Beim Symallla-Cup verlor zum Auftakt der Vorrunden-Gruppe B der Werner SC II trotz zweier Tore von Marc Schwerbrock. Zudem deklassierte der SV Herbern II den ersatzgeschwächten FC TuRa.

Symalla-Cup SV Stockum, Vorrunde (Gruppe B): Werner SC II - TSC Kamen 2:4 (1:3). Die WSC-Reserve startete mit einer Niederlage in den Symalla-Cup. Vor Beginn des Turnieres wagte Trainer Thomas Matuschek aufgrund der Personalsituation bereits keine klare Zielformulierung. Auch er selbst fehlte am Samstag aus privaten Gründen, so dass die angeschlagenen Marc Fuhrmann und Kapitän Henrik Telgmann an der Seitenlinie übernahmen.

Aufgrund von Hilfe aus der dritten Mannschaft konnte der WSC aber antreten und verkaufte sich über weite Strecken der Partie ganz gut. Aus vielen Abstimmungsfehlern resultierten letztlich aber zu viele Gegentore, sodass der Sportclub über die gesamte Distanz einem Rückstand hinterherlief.

Nach 20 Minuten führte Kamen mit 2:0, ehe Marc Schwerbrock mit einem eleganten Lupfer verkürzte (28.). Noch vor dem Pausenpfiff stellte der TSC den alten Abstand wieder her.

Nach dem Seitenwechsel fand sich der WSC zunehmend und stand sicherer in der Defensive. Nachdem Schwerbrock zunächst vom Punkt scheiterte, dann aber nur kurz später aus dem Spiel heraus auf 2:3 stellte, schien für die Blau-Roten vielleicht noch was möglich zu sein. Nach einem erneuten langen Ball und dem daraus resultierenden 4:2 für Kamen war das Spiel letztlich aber entschieden.

Für den WSC geht es am Dienstag mit dem Spiel gegen Ligakonkurrent Herbern II weiter. Der TSC trifft auf TuRa Bergkamen.

WSC II: Vorwick – Stoscheck, Lerche, Mürmann, Bußkamp, Egert, Brakk, Bichler, Schwerbrock, Klimecki (60. Wiegel), Berksoy (40. Kies)

Tore: 0:1 (4.), 0:2 (20.), 1:2 (28.) Schwerbrock, 1:3 (34.), 2:3 (65.) Schwerbrock, 2:4 (70.)

Bes.Vork.: Schwerbrock verschießt Elfmeter (61.)

FC TuRa Bergkamen – SV Herbern II 0:5 (0:1). Trainer Kurt Gumprich wollte die Pleite nicht zu hoch hängen: „Wir hatten mehr als ein Dutzend Ausfälle, dennoch haben die Jungs hier alles gegeben.“ In der ersten Halbzeit hielten die Rot-Weißen noch ordentlich mit. Allerdings passte die frühe SVH-Führung (15.) durch Kilian Höring nicht ins Konzept. In der Offensive präsentierte sich der FC TuRa zu harmlos. Bis auf eine Konterchance war von ihnen nichts zu sehen.

Nach dem Seitenwechsel wurde es dann deutlicher. Schnell traf Kaminski zum 2:0. Das Team von Björn Christ war klar überlegen. Dann machte Mondrian Runde mit einem Dreierpack den Sieg für Herbern perfekt. Von Bergkamen war in der Offensive wiederum kaum etwas zu sehen.

Der FC TuRa muss am kommenden Dienstag (17.30 Uhr) gegen den TSC Kamen ran. Der SV Herbern II trifft anschließend auf den WSC II.

FC TuRa: Kurpanik – Gerbe, Barthel, Torka, Topaloglu, Szymaniak, Berndt, Akyol, Yilmaz, Celik, Statiev, Gün, C. Duman

SVH II: S. Adamek – Aschoff, Heitmann, C. Adamek, Schlupp, Hövinger, Kaminski, Runde, Schmidt, Kortendick, Bergkamp, Schwietermann, Christ

Tore: 0:1 (15.) Höring, 0:2 (54.) Kaminski, 0:3 (73.), 0:4 (79.), 0:5 (82.) alle Runde

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare