Symalla-Cup: Gastgeber SV Stockum erlebt Debakel, SuS Rünthe sagt Partie ab

+
Der SV Stockum war gegen Heeren chancenlos.

Stockum -  Nur ein eingeschränktes Programm gab es am Montagabend beim Symalla-Cup des SV Stockum. Während der Gastgeber nach einer 2:7-Klatsche gegen BSV Heeren um den Halbfinal-Einzug bangen muss, trat der SuS Rünthe zum zweiten Spiel des Abend gegen RW Unna nicht an.

Symalla-Cup, Gruppe A: SV Stockum – BSV Heeren 2:7 (1:5). Die Partie begann für den Turnierausrichter optimal mit dem 1:0 durch Jason Kaufmann (8.). „Doch dann haben wir aufgehört, Fußball zu spielen“, musste Trainer Andre Klammroth erkennen.

Sein Team leistete sich viele leichte Abspielfehler im Spielaufbau, die der BSV Heeren eiskalt ausnutze. Mit fünf Treffern binnen 20 Minuten entschied der A-Kreisligist die Partie schon zur Pause. „Fußball ist laufen, kämpfen, rackern. Aber wenn man nur nebenher läuft, kann du keine Tore verhindern“, sagte Klammroth.

Thilo Ernst (2), Sven Kissing (2), der auch kurz nach der Pause das 6:1 erzielte, Felix Ernst und Kaczmarek trafen für Heeren, das mit einem Sieg gegen Rünthe im letzten Vorrundenspiel den Halbfinal-Einzug perfekt machen kann. Nach dem 2:6 durch Michael Sojkas verwandelten Foulelfmeter – Keeper Gerlach holte Kaufmann von den Beinen (57.) – vergab Kaufmann wie schon im ersten Durchgang weitere gute Chancen, zudem traf Sari den Pfosten (74.).

Aber auch Heeren ließ viele Konterchancen nach Katastrophen-Abspielfehlern aus und so fiel nur noch das 7:2 durch Arne Volkmers Heber (73.).

„Wir müssen uns erst einmal finden“, sah Trainer Klammroth, dass noch viel Arbeit auf ihn wartet. Gegen RW Unna muss der Titelvertdiger SV Stockum am Donnerstag gewinnen, um ins Halbfinale zu kommen.

SVS: Karsch – Gaida, Bhihi (41. Sari), Köroglu, Kaz, Uzun(25. Chojka), Isikli, Eliyazici, Karaman, Kaufmann, Lübecke

Tore: 1:0 (8.) Kaufmann, 1:1 (14.), 1:1 (19.) beide T. Ernst, 1:3 (23.) Kissing, 1:4 (28.) F. Ernst, 1:5 (33.) Kaczmarek, 1:6 (41.) Kissing, 2:6 (57.) Foulelfmeter Sojka, 2:7 (73.) Volkmer

SuS Rünthe – RW Unna 0:2 (kampflos). Der A-Kreisligist SuS Rünthe hat am Montag kurzfristig abgesagt und ist nach der kampflosen Niederlage sicher ausgeschieden. „Wir hatten nur neun Spieler zur Verfügung, alle anderen sind im Urlaub, verletzt oder arbeiten. Die Absage fiel uns echt schwer“, sagte Rünthes sportlicher Leiter Andre Henning. Das Spiel wurde kampflos für Unna gewertet.

Die Stockumer fanden das natürlich „unglücklich“, wie SVS-Fußballchef Thomas Wentzkat sagte. „Wir müssen damit leben.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare