Stockum nach deftiger 1:8-Klatsche beim eigenen Turnier draußen

+
Die Szene, die zum Elfmeter für Stockum führte. Der Ball von Fihrat Isikli (rechts) springt an die Hand des Verteidigers von RW Unna.

Stockum - Angesichts der zweiten Halbzeit war Stockums Trainer Andre Klammroth fast sprachlos. „So was hab ich selten erlebt“, sagte er und war maßlos enttäuscht vom Defensivauftritt seiner Mannschaft.

Symalla-Cup des SV Stockum Vorrunde, Gruppe A: RW Unna – SV Stockum 8:1 (2:0).

Dabei waren die Stockumer zunächst gut im Spiel gewesen, doch zwei kapitale Defensivfehler brachte sie ins Hintertreffen. Kurz nach dem Wiederanpfiff brachten Michael Soika nach einer Flanke von Tolga Köroglu nochmal Hoffnung zurück ins Stockumer Team.

Aber die war nur vier Minuten später nach dem nächsten Defensivbock wieder dahin. „Danach haben die Jungs die Flügel hängen lassen“, erklärte ein konstanierter Andre Klammroth. Unna nutzte das eiskalt aus und schoss sich warm. Nach dem 4:1 hatten die Stockumer aber wiederum nochmal die Gelegenheit wieder ranzukommen, doch Soika verschoss zwanzig Minuten vor Schluss einen Handelfmeter, Eliyazici verzog den Nachschuss. Danach war endgültig die Luft raus bei den Stockumern, Unna kam noch zu drei weiteren Treffern.

Für den Gastgeber ist das Turnier damit nach der Vorrunde beendet. Auf wen genau RW Unna und der BSV Heeren treffen, entscheidet sich heute im Duell zwischen Herbern II und dem TSC Kamen.

SVS: Zimmermann – Eliyazici, Gaida, Kaz, Sari, Löbbecke, Köroglu, Strothmann, Karaman, Bhihi, Isikli, Koch, Soika

Tore: 1:0 (3.), 2:0 (13.), 2:1 (42.) Soika, 3:1 (46.), 4:1 (50.), 5:1 (65.), 6:1 (67.), 7:1 (70.), 8:1 (75.)

Bes. Vork.: Soika (60./SVS) verschießt Handelfmeter

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare