Spannende Saison für Handballer in der Bezirksliga

+
Lutz Wierling vom TV Werne.

Werne/Bergkamen - In der heimischen Bezirksliga steht ein sehr spannender Saisonverlauf bevor. Nach einer grundlegenden Umstrukturierung ist der heimische Handballkreis Hellweg für eine eigene Liga verantwortlich. Mit dabei auch der TV Werne, TuS Overberge, TuRa Bergkamen II und der SuS Oberaden II.

Der TuS Eintracht Overberge trainiert seit drei Wochen wieder und absolvierte Einheiten im Fitnessstudio sowie in der Halle. In den jetzt beginnenden Wochen, in denen die heimische Sporthalle geschlossen sein wird, soll nun noch mehr Grundlagentraining im Fokus stehen. Trainer René Zacharias freute sich in der ersten Phase über eine rege Trainingsbeteiligung und sprach von Vorfreude auf die neue Saison.

Der HC TuRa Bergkamen II hat bereits vier Wochen Training hinter sich. Die wirklich heiße Phase mit Testspielen und vermehrter Ballarbeit wird aber erst im August starten, wenn die Friedrichsbergsporthalle wieder geöffnet wird. Coach Jörg Gontz will dann vor allem am Zusammenspiel arbeiten, denn das Gesicht seiner Truppe hat sich verändert. Mit Daniel Schnittker, Tom Mork, Niceas Bevers, Kai Wortmann und Robin Meding haben fünf Spieler den Verein verlassen. Dem gegenüber stehen mit Marvin Wedemeyer, René Ogar und Marvin Faulstich drei Neuzugänge. Bisher zeigte sich Jörg Gontz zufrieden mit den Eindrücken aus der ersten Vorbereitungsphase.

Im Kern zusammengeblieben ist der SuS Oberaden II, bei dem Coach Björn Grüter in seine dritte Saison gehen wird. Im zweiten Jahr Bezirksliga haben sich die Oberadener einiges vorgenommen. Schon in der Rückrunde der abgelaufenen Spielzeit gehörte der SuS zu den besten Teams der Liga. Von Saisonzielen wollte Coach Grüter wie seine Kollegen auch zu diesem frühen Zeitpunkt der Vorbereitung noch nichts wissen. Auch der SuS wird gegen Ende Juli, Anfang August in die wichtigste Phase der Vorbereitung einsteigen und dann auch viele Testspiele absolvieren.

Der TV Werne ist ein Neuling in der Bezirksliga. Durch die Vize-Meisterschaft gelang dem Team von Trainer Ingo Nagel der Sprung in die neue Klasse. Verstärkt wird die Mannschaft durch Max Doller (SG Handball Hamm), Lucas Schulte (PSV Bork) und Tizian Schneider (eigene Jugend). Verkraftet werden müssen aber die Abgänge von Simon Benecke (Studium) und Stefan Havers (Beruf). Außerdem hat sich Julian Berg einen Kreuzbandriss zugezogen und wird für längere Zeit ausfallen. Dafür kehren Stück für Stück die Langzeitverletzten Michael Abdinghoff und Marcel Bade zurück. Damit habe die Mannschaft genügend Potenzial, um sich in der Bezirksliga zu behaupten, wie der Verein auf seiner Homepage klar stellt. Insgesamt sei man gespannt auf die neue Herausforderung in der Bezirksliga.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare