34. Silvesterlauf: Dritte Plätze für Krüger und Nachtwey

+
Freude bei Daria Krüger vom TV Werne: Sie läuft als Dritte der Altersklasse W40 ins Ziel.

Werne - Mit zwei Podiumsplätzen endete für die Leichtathleten des TV Werne das Jahr 2015. Beim 34. Silvesterlauf von Werl nach Soest über 15 Kilometer standen Daria Krüger und Claudia Nachtwey als Dritte ihrer Altersklassen auf dem Treppchen.

Für das herausragende Ergebnis aus Sicht des SV Herbern sorgte Anne-Kathrin Mertens.

Vorab stand die gemeinsame Anreise mit dem Bus. Michael Hölscher hatte einen solchen organisiert und so fuhren die Teilnehmer des TV Werne, des SV Herbern, des TLV Rünthe und des FC Nordkirchen (Susanne Hars) stressfrei nach Werl. Auf der Rückfahr gab’s Sekt und Berliner für alle.

Im Sog der siegreichen Favoriten Laura Hottenrott (53:19) und Eyob Solomun (45:18) blieb – wie noch im Vorjahr Jürgen Teichert – keiner der heimischen Läufer unter einer Stunde. Schnellster der Busgruppe war Thorsten Friedrich (TV 03), der das Ziel in 1:02,07 Stunden passierte. Er belegte Rang 183 in der Gesamtwertung und damit Platz 23 bei den Männern 40.

Bereits zwei Minuten und 13 Sekunden später kam Daria Krüger vom TV Werne ins Ziel. Die 40-Jährige verbesserte sich gegenüber ihrer Premiere im vergangenen Jahr (1:06,29) noch einmal um mehr als zwei Minuten und wurde in 1:04,20 Stunden als Dritte der Altersklasse W40 und als Gesamt-15. notiert. Als 26. Frau erreichte Claudia Nachtwey vom TV Werne in 1:06,45 Stunden das Ziel. Nach einer Silvesterlauf-Pause im vergangenen Jahr ging es für sie auf Anhieb wieder auf den dritten Platz in der Altersklasse 45.

Zwischen die beiden Werner Frauen schob sich Anne-Kathrin Mertens vom SV Herbern. Sie erreichte – bei leichtem Rückenwind auf der Strecke – als 23. Frau das Ziel und lief dabei in 1:06,30 Stunden eine tolle persönliche Bestzeit. Platz fünf in der Altersklasse 35 stand zu Buche.

Ein kleines Jubiläum feierte Annes Schwester Ines Boshammer, die zum zehnten Mal in Folge am Silvesterlauf teilnahm und nach 1:28,05 Stunden ins Ziel kam.

Neben den drei Top-Platzierungen bei den Frauen gab es zwei weitere Top 10-Plätze: Bei den Frauen belegte Gudrun Becker vom SV Herbern Rang sechs in der Altersklasse 45 mit 1:09,25 Stunden. Und TV-Oldie Franz Greve absolvierte den Lauf in 1:27,08 Stunden und belegte Rang neun in der Altersklasse 70.

Insgesamt waren der TV 03 , der SVH und auch der TLV Rünthe dieses Mal mit weniger Startern unter den insgesamt 4 200 Frauen und Männern vertreten. Vom TLV waren lediglich Holger Heßler und Thomas Eder dabei. Heßler, der sich erst 2015 dem TLV Rünthe angeschlossen und vorher nie für Wettkämpfe trainiert hatte, überzeugte in 1:17,27 Stunden. Im Feld der 2 672 Männer blieb er als 1231. (155. M50) in der oberen Hälfte des Tableaus. Und Thomas Eder als Gesamt-393. (40. M50) freute sich nach 1:06,46 Stunden über die seit Jahren beste Zeit auf dieser Strecke.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare