Regeländerungen für Fußballer im Überblick

Werne - Die Zeiten, in denen bei bestimmten Elfmeterentscheidungen im Strafraum automatisch eine Rote Karte für den Verursacher folgte, sind seit dem 1. Juli vorbei.

Durch die Regeländerungen des DFB sind nun auch die heimischen Amateurfußballer in einigen Fällen von der Zwei- oder Dreifachbestrafung befreit. Das ist eine von vielen Änderungen, die zur Saison 16/17 in Kraft treten. „Ich halte das für sinnvoll“, sagt Philipp Hagemann, Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses in Münster.

Wenn der Torwart oder Verteidiger einen Schritt zu spät komme, dann folge in Zukunft die Gelbe Karte. „Damit fällt dann die Doppelbestrafung mit Elfmeter und Roter Karte weg“, betont er. Das sei von vielen Seiten bereits gefordert worden. Sollte aber dennoch ein Ziehen, Stoßen oder Halten stattfinden und der Spieler keine Chance haben den Ball zu spielen, wird er trotzdem mit Rot bestraft. Eine weitere Änderung ist der Anstoß, der jetzt auch nach hinten ausgeführt werden darf. Das war schon häufig bei der Europameisterschaft in Frankreich zu sehen.

Und wenn Auswechselspieler und Betreuer während des Spieles das Spielfeld betreten, kann das Spielstrafen nach sich ziehen.

„Sicher sind es viele Änderungen, aber ich denke nicht, dass sie zu gravierend sind. Das wird sich in der Praxis sicher schnell einspielen. Häufig sind es nur Kleinigkeiten, die den Spielern nicht groß auffallen“, erklärt Hagemann.

Auffallen wird aber sicher, dass zum Beispiel ab jetzt auch die Radlerhosen, die viele Spieler unter ihren Trikothosen tragen, nun die gleiche Farbe haben müssen.

Schulung auch für Trainer und Spieler

Damit aber alle auf dem gleichen Stand sind, wenn die Saison beginnt, lädt der Schiedsrichterausschuss des Kreises Münster am Montag, 18. Juli, ab 19.30 Uhr zu einem Schulungsabend ins Vereinsheim des 1. FC Gievenbeck ein. Dort sollen neben den Schiedsrichtern auch interessierte Vereinsvertreter, Spieler und Trainer eingeladen sein, sich über die neuen Regeln zu informieren. Dazu folgen noch weitere Schulungstermine am 1. August in Warendorf, 8. August in Münster und nach den Ferien am 22. August, damit auch wirklich jeder die Chance erhält, sich über die Änderungen zu informieren.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare