FCO rückt zur Spitze auf – Kamen und Kaiserau atmen auf

+
Overberges Roman Dworniczak (l.) im Laufduell mit einem Lüdinghauser.

Bergkamen - Der FC Overberge ist nach zwei Siegen in Serie wieder in der Spitzengruppe der Bezirksliga (8) angekommen. Auch VfL Kamen und SuS Kaiserau durften wieder jubeln.

Zwei Siege gegen „unbequeme“ Mannschaften fuhr an den vergangenen beiden Spieltagen der FC Overberge ein. Nach dem Erfolg auf Asche beim Aufsteiger FC Roj folgte nun ein „Dreier“ gegen den „aufmüpfigen“ Aufsteiger aus Lüdinghausen. „Die Mannschaft hat sich auch bei uns von ihrer stärksten Seite präsentiert. Die sind sehr unbequem zu spielen“, war auch Trainer Marc Woller nach dem hart erarbeiteten und trotz Überzahl schmeichelhaften 3:2-Sieg erleichtert.

Zugleich hat sich der FCO mit nunmehr 13 Punkten wieder an die Spitzengruppe herangeschlichen. Tabellenführer Werner SC ist zwar schon fünf Zähler weit enteilt, der BV Brambauer hat als Zweiter aber gerade zwei Punkte (15) mehr auf der Habenseite.

Erfolgreich verlief das Wochenende mal wieder für den VfL Kamen. „Der Sieg in Kirchderne war natürlich megawichtig“, fielen Coach Andre Gretenkort nach dem 3:1 gleich mehrere Steine vom Herzen. Der VfL hat nun sieben Zähler auf der Habenseite, steht damit aber immer noch auf einem Abstiegsplatz. Der Abstand auf Kirchderne (3) und Husen-Kurl (2) ist aber deutlich größer geworden. Gleichzeitig stellteder VfL mit dem Sieg den Kontakt zum unteren Mittelfeld herstellen. Ascheberg, Hannibal und Wethmar auf den davor liegenden Plätzen sind nur noch einen Zähler entfernt. Am Wochenende kehrt Trainer Marko Barwig pünktlich aus dem Urlaub vor dem Derby gegen Kaiserau zurück an die Seitenlinie.

Die Kaiserauer verbuchten ihrerseits wieder ein Erfolgserlebnis, das mit 3:0 gegen Ascheberg auch relativ deutlich ausfiel. „Wir haben unsere Fehlerquote weiter minimieren können“, sieht Trainer Tom Schulz sein Projekt „Jugend forscht“ weiter auf dem richtigen Weg. Dennoch war gegen die Münsterländer noch lange nicht alles Gold, was bei „Schwarz-Gelb“ glänzte. „Unsere Chancenverwertung muss besser werden, dann haben wir viel früher Ruhe“, befand Schulz. Positiv zu vermerken ist aber die Tatsache, dass Kaiserau sich mit dem Sieg und neun Punkten wichtige Luft in der Tabelle verschaffte.

Vorgezogen

Den nächsten Einsatz absolvieren der Fußball-Bezirksligist FC Overberge bereits am kommenden Freitag. Ab 19.45 Uhr geht es zuhause auf dem Kunstrasen an der Hansastraße gegen den TuS Hannibal.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare