Hannah Kosanetzki und Marcel Mecke reiten zum Titel

+
Kreismeisterschaft Junioren Springen: von links Laura Wortmann, Meisterin Hannah Kosanetzki, Anna Schulte-Filthaut.

Werne - Die Werner Spring- und Dressurreiter haben bei den Meisterschaften des Kreises Unna-Hamm in Fröndenberg zwei der sechs Titel gewonnen.

Hannah Kosanetzki ließ dem jüngsten Titelgewinn mit der Ponymannschaft und in der Einzelwertung bei der Coesfelder und Lüdinghauser Meisterschaft gestern den Einzeltitel bei den Junioren im Verband Unna-Hamm folgen. Sie siegte vor zwei Fröndenberger Reiterinnen.

Kosanetzki hatte mit der 12-jährigen Pony-Fuchsstute Norma Jean Baker die perfekte Partnerin. Im entscheidenden Stilspringen mit Stechen hatten sie mit der 8,6 nicht nurdie beste Note, sondern in der Entscheidungsrunde mit fünf Paaren auch die beste Zeit unter den vier fehlerfreien. Josephine Schulze-Bisping und Merano erhielten mit 8,4 die zweitbeste Stilnote, sammelten im Stechen aber acht Fehlerpunkte. Sie belegte Rang fünf.

Kosanetzki gewann mit Norma Jean Baker zudem das Qualifikationsspringen für die Warsteiner Reitsportförderung auf L-Niveau. 8,3 lautete hier die Siegernote. Mit Donald Rex belegte sie zudem Rang vier vor Vereinskollegin Mira Pohlmann mit Hummer van het Kleuterhof. Kosanetzki startete zudem beim Turnier in Ascheberg und gewann dort ein weiteres Stilspringen der Klasse L mit Puentes.

Marcel Mecke gewann derweil mit Pipi Langstrumpf den Titel bei den Jungen Reitern. In der ersten Wertungsprüfung am Samstag auf L-Niveau belegte er den vierten Platz, am Sonntag reichte ihm im Stechen des L-Springens der zweite Platz hinter Alice Seethaler (Opherdicke) mit Lady Elaine. Die Plätze vier und fünf gingen bei den U21-Springreitern an Lena Reichel und Niklas Schmidt vom RV St. Georg.

Bei den Ü21-Springreitern setzte sich Carina Schlief aus Fröndenberg vor Alexander Behler (Kamen) und Carolyn Krellmann aus Werne durch. Hier waren zur entscheidenden zweiten Wertungsprüfung (M*-Springen mit Stechen) gestern Nachmittag lediglich noch sechs Teilnehmer angetreten. Krellmann war neben dem Kamener Alexander Behler die einzige Reiterin im Stechen, vergab darin mit zwei Abwürfen die Chance auf den Titel.

In der Dressur sorgte Ann-Kathrin Leisentritt bei den Junioren für den einzigen Werner Podiumsplatz. Sie kam hinter Magnus Wilms (Fröndenberg) auf den zweiten Platz. Bei den Jungen Reitern belegte Franziska Halfenberg Rang fünf.

Auch außerhalb der Meisterschaftsprüfungen feierten die Werner einige Erfolge. Hervorzuheben ist der dritte Platz von Stephan Schwert mit Clark Gable im einzigen Springen der schweren Klasse. Er blieb ebenso wie Sieger Bernd Burghardt aus Herbern mit Codi sowie Ann-Kathrin Helmig (Seppenrade) mit Carrera in der Siegerrunde fehlerfrei, war aber gut drei Sekunden langsamer als die beiden vor ihm Platzierten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare