FC Overberge siegt schmeichelhaft

Nils Rösener wird in dieser Szene vom Lüdinghausener Chidera Odum verfolgt.  Foto: Zöllner

Bergkamen -  Der FC Overberge ist durch den knappen und schmeichelhaften 3:2-Sieg am nun punktgleichen Aufsteiger Union Lüdinghausen mit 13 Zählern auf Platz vier in der Tabelle der Bezirksliga 8 vorgerückt.

„Es war ein kompliziertes Spiel. Wir sind eigentlich nicht richtig ins Spiel gekommen, weil Lüdinghausen die Räume gut zugestellt hat, mit einer großen Laufbereitschaft aufgetreten ist und eine positiv-aggressive Zweikampfführung zeigte“, sagte FCO-Trainer Marc Woller.

So fiel seinem ersatzgeschwächten Team – es fehlten u.a. Chris Brügmann sowie die beiden Manka-Brüder Lukas und Moritz – schwer, den Aufsteiger unter Druck zu setzen und gefährliche Situation am Union-Strafraum hervorzubeschwören.

Fast folgerichtig ging der präsent auftretende Gast in führung. Der gestern unsichere Torwart Tristan Schlossarek verschätzte sich bei einer Flanke und so kam Angreifer Kevin Coerdt zum 1:0 (24.).

Es dauerte bis zum Schlussphase der ersten Hälfte, als ziemlich überraschend der FCO die Partie komplett drehte. Zunächst leitete Sebastian Placzek seinem Treffer zum 1:1 selber ein, als er zu Dworniczak hinaus legte und dieser wenig später in den Strafraum flankte. Aus zwölf Metern köpfte Placzek den Ball in den Winkel (41.). Und es kam noch besser. Mit einen Flachschuss in die untere rechte Torwartecke drehte Marco Wahle die Partie komplett.

Aber auch lange Zeit nach der Pause hatten die Overberger wenig Zugriff und Lüdinghausen spielte weiter mutig nach vorne. So gelang Lennart Pinnekämper der verdiente 2:2-Ausgleich für die Union (54.).

Als nach 70 Minuten der frühere Ascheberger Andreas Kahlkopf nach wiederholtem Foulspiel vom Feld musste, war das Team von Trainer Mahmoud Abdu-Latif in Unterzahl. Doch davon war wenig zu spüren. Nach einem Kopfball von Robin Coerdt klärte Nils Rösener per Kopf kurz vor der Linie (77.). Und nach einer verunglückten Parade von Schlossarek schoss Kevin Coerdt au zwei Metern über das leere Tor (73.).

Wenig später traf Matthias Göke nach einer Ecke von Volkan Gül aus kurzer Distanz zum 3:2 (75.). Lüdinghausen steckte nicht auf und lief so eine Konterchance durch Brelian zu, die Keeper Heitkötter zunichte machte (86.). Mit dem Schlusspfiff scheiterte erneut Robin Coerdt mit einem Nachschuss.

FCO: Schlossarek – Eckelt, Morsel, Ayyildiz (68. Eren), Rösener, Dworniczak, Gül (81. Brelian), Göke, Placzek, Civak (61. Schnura), Wahle

Tore: 0:1 (24.) K. Coerst, 1:1 (41.) Placzek, 2:1 (45.) Wahle, 2:2 (54.) Pinnekämper, 3:2 (75.) Göke

Bes. Vork.: Ampelkarte für Kahlkopf (70., Union), wiederholtes Foulspiel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare