FCO ist ganz breit aufgestellt mit seinem 30-Mann-Kader

+
Die Neuen beim FC Overberge (o.v.l.) mit dem Sportlichen Leiter Markus Lücke, Fabian Fusten, Volkan Gül, Dominik Kloß, Norbert Kaczmarek, Co-Trainer Amel Mesic und Coach Marc Woller, (u.v.l.) Ferdi Civak, Jannik Haase, Leon Krause, Hasan Öden, Serdat Erden und Michael Wojcik, der sich noch kurzfristig dem FCO angeschlossen hat. Es fehlen Eleysa Dumanli und Tristan Schlossarek.

Bergkamen - In der gerade beedeten Saison ist der FC Overberge als Überraschungs-Zweiter erst in der Aufstiegsrunde am Landesliga-Aufstieg gescheitert. Nun hat Trainer Marc Woller sein Team in der Breite und auch qualitativ verstärkt. Soll damit ein neuer Anlauf unternommen werden?

Diese Frage beantwortet der Coach, der in sein zweites Jahr geht, eher ausweichend. „Ich hoffe, dass wir stärker sind durch die Breite im Kader. Wir hatten nicht viele Problembereiche, aber die sind wir angegangen. Als Vizemeister werden uns alle auf der Rechnung haben. Aber wir sind ohne Druck“, sagt Marc Woller gestern Abend am Rande des Trainingsauftaktes.

23 Spieler waren dazu erschienen und noch neun fehlten. Mit diesem großen Kader geht es auch durch die fünfwöchige Vorbereitung.

Der FCO hat einige Spieler aus den eigenen Reihen – sei es A-Jugend und Reserve – dazu genommen und zehn auswärtige Zugänge.

Dabei sollen auch auf der Torwartposition die Engpässe der Vergangenheit angehören. Der erfahrene Arkadius Opatzki bekommt Konkurrenz von zwei jungen und talentierten Keepern. Das sind der 18-jährige Tristan Schlossarek aus der A-Jugend des SuS Kaiserau (Landesliga) und 19-jährige Dominik Kloß vom Bezirksligisten TuS Wiescherhöfen.

Aber der Konkurrenzkampf soll in allen Mannschaftsteilen forciert werden.

Und bei den Neuzugängen haben die Overberger darauf Wert gelegt, dass die Spieler einen Bezug zu Bergkamen haben. So kommen Ferdi Civak und Volkan Gül als gut ausgebildete Spieler aus der Umgebung. Auch so ein Talent wie Dominik Haase vom Kreisliga-Absteiger Kamener SC zu holen und besser zu machen, sei „eine spannende Aufgabe für einen Trainer und interessanter als nur mit gestandenene Spielern zu arbeiten“, so Woller.

Wenn die konditionelle Grundlage gelegt ist, wollen Woller und sein „Co“ Amel Mesic auch im taktischen und spielerischen Bereich ihre Vorstellungen umsetzen.

Dazu gehört auch, flexibler darauf zu reagieren, wenn einige Gegner defensiver gegen den FCO auftreten werden. „Wir müssen ruhiger und konzentrierter spielen“, weiß Woller noch um einen Ansatz für seine Arbeit.

In der Offensive ist sein Team dabei „überbesetzt“, so Woller. Doch das gebe ihm viele Chancen, Druck auf die Spieler auszuüben in Richtung Trainingseinsatz. Konkurrenten um einen vorderen Tabellenplatz sieht Woller in dem Werner SC, Westfalia Wethmar und BV Brambauer-Lünen.

Vier Testspiel bis zum Meisterschaftsstart am 14. August gegen Aufsteiger Holzwickede II hat Woller vereinbart. Das erste davon findet am 24. Juli ab 15 Uhr daheim gegen den TuS Harpen statt.

Abgänge: Cengiz Duman, Engin Duman (beide TuRa Bergkamen), Tim Pelka (hört auf)

Zugänge: Dominik Kloß (TuS Wiescherhöfen), Eleysa Dumanli (VfL Kamen), Norbert Kaczmarek (reaktiviert), Volkan Gül (Westfalia Wethmar), Jannik Haase (Kamener SC), Tristan Schlossarek (SuS Kaiserau), Ferdi Civak (Westfalia Rhynern U19), Hasan Öden (SuS Rünthe), Sedat Eren (Hammer SpVg. U19), Michael Wojcik (BV Brambauer)

Trainer: Marc Woller (zweite Saison)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare