FC Overberge findet gegen Ascheberg zurück in die Spur

+
Samet Ayyildiz scheitert hier an Aschebergs Keeper White.

Bergkamen - Der Bezirksligist TuS Overberge ist eine Woche nach der ärgerlichen Niederlage in Dortmund zurück in der Spur. Die Mannschaft von Marc Woller schlug den TuS Ascheberg deutlich mit 4:0 (0:0). Danach hatte es im ersten Durchgang nicht ausgesehen.

Die erste Halbzeit gehörte nämlich dem TuS Ascheberg, der bis zur Pause schon hätte führen können. Auf der windanfälligen Anlage an der Hansastraße, an der der Wind ordentlich von der Seite hereinwehte, waren die Ascheberger vor allen Dingen durch Freistöße gefährlich. Die erste Doppelchance bot sich nach zwölf Minuten. Lorenz Jücker brachte den Ball von halbrechts zentral vor das Tor, wo Julian Tüns den Ball in Richtung Tor köpfte. FCO-Schlussmann Tristan Schlossarek lenkte den Ball an die Latte, von wo er ins Feld zurücksprang. Dustin Hölscher setzte den „zweiten Ball“ an den rechten Pfosten. Nur kurze Zeit später zog Fernando Manfredi einen Freistoß aus 23 Metern in Richtung der linken Ecke, Schlossarek war aber rechtzeitig unten (16.). Ein Freistoß von Rodrigo de Sousa von halbrechts flog an allen vorbei, aber auch am rechten Pfosten (21.). Als Overberge in der Abwehr ein Querpass misslang, scheiterte Heubrock im anschließenden direkten Duell an Schlossarek. Overberge hat keinen Zugriff auf das Spiel, Lukas Mankas Abschluss aus spitzem Winkel (32.) blieb die einzig nennenswerte Chance für den FCO.

Das änderte sich in der zweiten Hälfte. Nachdem Ayyildiz und Gül schon zwei Chancen hatten, war es Brügmann, der nach einem starken Pass von Gül plötzlich frei vor Aschebergs White auftauchte und die Nerven zur FCO-Führung behielt. Als White dann kurz darauf völlig indisponiert und völlig unbedrängt Gül anspielte, hatte der leichtes Spiel zum 2:0. Ascheberg war danach bemüht, aber ohne Chance. Overberge nutzte die Räume und konterte über Dumanli und Lukas Manka, der noch das Auge für den mitgelaufenen Ayyildiz hatte. Lukas Manka setzte kurz vor Schluss noch das 4:0 oben drauf.

FCO: Schlossarek – Morsel, Ayyildiz, Rösener, M. Manka, Dworniczak (74. Kaczmarek), Gül (71. Civak), Göke, Brügmann (55. Dumanli), Wahle, L. Manka

TuS: White – Vester (27. Gehle), Höhne, Sabe, Hölscher, Manfredi, Witthoff, Tüns, Jücker (60. Emiri), Heubrock, de Sousa (64. Wandzioch)

Tore: 1:0 (53.) Brügmann, 2:0 (57.) Gül, 3:0 (82.) Ayyildiz, 4:0 (87.) L. Manka

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare