Oberliga-Frauen des TV Werne holen ersten „Dreier“

+
Der Werner Jubel nach dem Matchball.

Werne -  Die Oberliga-Volleyballerinnen des TV Werne haben ihr Spiel beim Tabellennachbarn VC Bottrop mit 3:1 (26:24, 23:25, 25:22, 25:14) gewonnen.

Die Werner Trainer, Bronek Bakiewicz und Rolf Wilmsen, hatten diese Begegnung als richtungsweisend eingestuft und drei Punkte als Ziel ausgegeben.

Obwohl sich die Vorbereitung aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle schwierig gestaltete, startete der TVW mit zwölf Spielerinnen im Kader.

Marie Therese Fleddermann begann im Zuspiel, diagonal zu ihr Nora Krock, die sich über gute Trainingsleistungen in die Startsechs spielte. Hauptangreiferin Chrissi Weckendorf ging angeschlagen in die Begegnung.

Aufgrund einer erneut wackligen Annahme und einiger Fehler im Aufschlag verpasste Werne einen guten Start. Die vielen Aufschlagfehler nahmen die Trainer in Kauf, um die Bottroper mit Risikobällen direkt nach der ersten Netzüberquerung unter Druck zu setzen. Weil das Unterbinden des Bottroper Spielaufbaus funktionierte, setzten sich die Werner nach der schwachen Startphase sogar vom Gegner ab.

Das Spiel ging nun hin und her. Die Werner wehrten einen Satzball der Gastgeberinnen ab und verwandelten ihrerseits gleich den ersten. Die TV-Sechs hatte den Satz zwar gewonnen, die Leistung ließ aber noch viel Luft nach oben. Nach einigen Spielerwechseln blieb der Effekt der Annahmestabilisierung aus, sodass Werne seine Vorhaben nicht umsetzen konnte und im zweiten Durchgang knapp unterlag.

Im dritten Durchgang fand der TVW schließlich Zugang zum Spiel. Die Annahme wurde besser, der Spielaufbau ruhiger und etwas variabler. Bottrop hielt dagegen, hatte in den entscheidenden Phasen allerdings das Nachsehen. Die Wernerinnen drehten auf und ließ dem Gegner keine Chance im vierten Durchgang. Das Zuspiel wurde ideenreicher und die daraus resultierenden Angriffe sorgten für den ersten Dreipunktesieg in dieser Saison.

„Wir können uns etwas nach oben orientieren, sollten aber nicht vergessen, dass die Liga sehr ausgeglichen besetzt ist und wir erst noch gegen die Hochkaräter antreten müssen“, meinte Bronek Bakiewicz, und: „Den vierten Rang wollen wir in den kommenden Wochen bestätigen und im Training noch mehr an der Stabilität des Spielaufbaus arbeiten.“ Das erste Top-Team erwarten die TV-Frauen am kommenden Samstag mit dem Tabellenzweiten TV Herten (19 Uhr, Linderthalle).

TV Werne: Böttger, Fleddermann, Patzdorf, Krock, Wienker, Rottmann, Böhle, Reininghaus, Struwe, Jäger, Weckendorf, Trilken

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare