LippeBaskets über drei Viertel auf Augenhöhe mit dem Barmer TV

+
Jorgo Tilkiaridis.

Werne - Die LippeBaskets haben die Generalprobe für ihren Pflichtspielstart am kommenden Samstag im westdeutschen Pokalwettbewerb gegen den SVD Dortmund letztlich deutlich verloren.

Testspiel: LippeBaskets Werne – Barmer TV 75:94 (19:23, 29:23, 18:21, 9:27). Doch der Zweitregionalliga-Aufsteiger zeigte gegen ein absolutes Spitzenteam aus der Parallelgruppe (Nordrhein) über drei Viertel eine starke Leistung.

„Wenn sie sich – wie es alle machen – einen Amerikaner auf die Eins holen, dann können sie in der Ersten Regionalliga locker mitspielen“, war auch LBW-Trainer Christoph Henke beeindruckt von der jungen und athletischen Mannschaft aus Wuppertal, die klare Größenvorteile mit auf das Parkett brachte.

„Für uns war die Frage: Wo stehen wir, und wie können wir uns gegen eine solche Mannschaft behaupten“, sagte Henke, der seinem Team über drei Viertel eine „sehr, sehr gute Leistung“ bescheinigte. Sein Team gewann mit enorm hohem viele Duelle in der Defensive und erarbeitete sich zahlreiche Fastbreaks. Henke: „Mit unserem Tempospiel haben wir lange deren Längenüberlegenheit wettgemacht.“

Die LippeBaskets, die ohne die erfahrenen Voigt, König und Niehüser angetreten waren, zeigten vor allem ein starkes zweites Viertel und gingen sogar mit einer verdienten 48:46-Führung in die Kabine. Dabei ärgerte Henke sich über einen Dreier der Gäste, der mit der Pausensirene durch die Reuse flog.

Auch nach dem dritten Viertel (66:67) waren die Werner noch auf Augenhöhe, doch dann folgte ein steiler Knick nach unten in der Leistungskurve. „Wir sind eingebrochen, weil wir zu viel investieren mussten“, meinte Henke. Die Wuppertaler nutzten dies vor allem über den erfahrenen Dario Fiorentino, der in der Pro A und Pro B bei Essen und Schwelm spielte, sowie über den Ex-Hagener Walter für viele Punkte direkt unter dem Korb. Zu diesem Zeitpunkt standen vier Barmer auf dem Feld, die sogar Wernes Längsten, Robin Brachhaus, zumindest direkt in die Augen schauen konnten.

Am Dienstag werden die LippeBaskets ihren Test beim ehemaligen Ligakonkurrenten TVE Barop nachholen (20.15 Uhr), dies allerdings „unabhängig vom Ergebnis und ohne Druck“, wie Christoph Henke sagt. Er will vor allem rotieren lassen. Denn dann sollen auch David Niehüser und die Junioren Niko Tilkiaridis, Luis Barkowski und Kai Küper wieder zum Einsatz kommen.

Werne: Wiedey (7 Punkte/1 Dreier), Kussel (2), Cramer (13), J. Tilkiaridis (5), Pavleski, Meinert (16/3), Tübel (3), Brachhaus (15/2), Kahad (9/2), Keilinghaus 5/1

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare