2:3 gegen Altenberge – Pokalaus für SV Herbern im Achtelfinale

Nils Venneker (links) war einer von sieben Spielern, die beim SVH gegenüber dem 0:0 in Gemen zum Einsatz kamen. - Archivfoto: Zöllner

Münster -   Fußball-Landesligist SV Herbern ist am Abend im Achtelfinale des Pokalwettbewerbs im Kreis Münster nach einer 2:3-Niederlage (0:1) beim TuS Altenberge ausgeschieden.

Beim Tabellensiebten der Bezirksliga 12 hat der SVH nach zuletzt sieben Sieglos-Spielen in der Liga eine weitere Chance auf einen Befreiungsschlag verpasst.

Allerdings veränderte Trainer Holger Möllers die Startelf gegenüber dem 0:0 am Sonntag in Gemen gleich auf sieben Positionen. Er ließ Torhüter Mikulic sowie Venneker, Höring, Richter, Schett, Bentrup und Scholtysik in die Anfangsformation rotieren.

So richtig empfohlen hat sich offentlich keiner für das wichtige Kellerduell am Sonntag gegen die SpVg. Emsdsetten 05. „Das war einfach eine geschlossen schlechte Mannschaftsleistung“, meinte Möllers.

Altenberge führte durch Herberner Fehler mit 2:0. Beim ersten Gegentor geriet die SVH-Defensive in Unterzahl und wurde fast klassisch ausgekontert. Beim zweiten Tor „hätten wir drei Mal klären können, machen es aber nicht“, bemängelte Möllers.

Hoffnung kam auf, als Carlo Bentrup nach einer zunächst abgewehrten Ecke noch einmal an den Ball kam und die Kugel zum Anschluss über die Linie drückte (78.). Doch vier Minuten später machte Greshake mit einem Konter alles klar, nachdem sich die aufgerückten Herberner einen Fehler im Spielaufbau leisteten.

Die Herberner besaßen insgesamt aber zu wenig Torchancen. Und so fiel das erneute Anschlusstor durch einen von Bentrup verwandelten Handelfmeter – und das erst in der Schlussminute. Keine Chance mehr, noch etwas auszubügeln.

Holger Möllers war am Ende bedient: „So langsam müssen wir uns Gedanken über die Qualität machen. Die Fehler, die wir machen, passieren einfach zu häufig und vor allem immer wieder.“

Gegner der Altenberger im Viertelfinale ist am 19. November übrigens Westfalenligist BSV Roxel, der sich parallel mühelos mit 5:1 beim FC Nordkirchen (Tor: Raphael Lorenz) durchgesetzt hat.

SV Herbern: Mikulic – Venneker, Redondo Conde (77. Eroglu), Höring, Franco Cabrera (58. Schütte), Kaminski, Richter, Schett (68. Krüger), Bentrup, Ploczicki, Scholtysik

Tore: 1:0 (35.) Bredeck, 2:0 (60.) Hölker, 2:1 (78.) Bentrup, 3:1 (82.) Greshake, 3:2 (90.) Elfmeter Bentrup

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare