Sommerturnier des RV St. Georg Werne

Jana de Beer und Oliver Schaal die ersten M-Sieger

+
Jana de Beer (links), Bereiterin im Stall Ligges in Herbern, siegte mit dem fünfjährigen Capalo in der ersten Prüfung auf M-Niveau beim Sommerturnier des RV St. Georg Werne.

Werne - Jana de Beer vom Reiterverein „von Nagel Herbern“ hat am Freitagnachmittag das erste M-Springen des viertägigen Sommerturniers beim RV St. Georg Werne gewonnen. Mit dem fünfjährigen Capalo siegte die 26-Jährige mit der Wertnote 7.8.

Der Wallach ist der Sohn des Erfolgspferdes Congress und auf dem Hof Ligges ein sogenanntes Berittpferd. „Es war seine erste M-Platzierung – und dann holt er gleich einen Sieg“, freute sich Jana de Beer. Seit Anfang August ist sie als Bereiterin auf dem Hof Ligges in Herbern nun fest angestellt.

Sommerreitturnier beim RV St. Georg Werne

Dort absolvierte sie auch ihre dreijährige „Super-Ausbildung“ zur Pferdefachwirtin. Die in Dinslaken geborene Tochter des früheren Bundesliga-Torhüters Wolfgang „Teddy“ de Beer, der mit Borussia Dortmund den DFB-Pokal im Jahr 1989 gewann und beim BVB immer noch als Trainer für die Bundesliga-Torhüter beschäftigt ist, ging nach ihrer Ausbildung für ein Jahr in die Vereinigten Staaten.

Ein Jahr in den USA gearbeitet

Sie hospitierte in Baltimore und Wellington in der Nähe von Palm Springs in größeren Gestüten „und durfte weiter lernen und einen anderen Blick auf den Pferdesport werfen“. Weiterer Effekt: „Ich habe auch mein Englisch verbessert. Das Geschäft wird ja immer internationaler“, sagt de Beer. Die Bereiterin wird auch am Samstag und Sonntag in weiteren M-Springen in Ehringhausen starten.

Dort haben die Verantwortlichen alles dafür getan, um es den Besuchern angesichts der großen Hitze so angenehm wie möglich zu machen. „Wir haben genügend Schattenplätze“, sagt Stefan Schwert, der zweite Vorsitzende des RV St. Georg.

Stefan Schwert: "Haben genügend Schattenplätze"

Zudem wurde der Biergarten in das kleine Waldstückchen am Springplatz eingepasst. Bereits am Freitagnachmittag war das Mineralwasser ausgegangen, wurde aber umgehend nachgeliefert, wie Schwert berichtete.

Vor dem S-Springen am Sonntag um den traditionsreichen Moormann-Preis, für das 62 Reiterpaare gemeldet haben, gibt es eine Präsentation von Oldtimer-Treckern. Ab 11 Uhr können diese auf der Anlage in Ehringhausen an der Südkirchener Straße besichtigt werden und werden vor dem Hauptspringen in der Umbaupause im Parcours präsentiert. Ebenfalls am Sonntag wird bekannt gegeben, wer das Nachwuchs-Championat des Kreisreiterverbandes Unna-Hamm für fünf- und sechsjährige Dressurpferde gewonnen hat.

Oliver Schaal schafft gleich drei Siege

Doppel-Sieger bei den Springpferden in diesen Altersstufen wurde George Catalin Bors (RV Rhynern), der damit dem früheren Werner Seriensieger Oliver Schaal abgelöst hat. Der Rumäne Bors, der früher auch am Stall Mecke in Werne angestellt war, siegte bei den sechsjährigen Pferden mit C’est Zoe und bei den fünfjährigen mit Cuna, die er für die Familie Huss ausbildet.

Britta Wittenbrink vom RV St. Georg Werne wurde bei den Fünfjährigen mit Arpeggi Dritte. Zu dieser Nachwuchs-Championatsserie gehören auf L-Ebene die Turniere in Kamen, Rhynern, Fröndenberg, Schwerte, Bönen und zum Abschluss Werne.

Kräftig abgeräumt hatte am Freitag allerdings Oliver Schaal. Er siegte mit Bordeaux im zweiten M-Springen und der tollen Wertnote von 8.5. Mit Balous Diamond war er ebenfalls mit der Wertnote 8.0 platziert, genau wie die Herbernerin Katja Heitbaum mit Curly Sue als Siebte (8,1).

Schaal, Chefbereiter am Hof Gripshöver, siegte auch in dem A-Stilspringen mit dem vierjährigen Balounito und in einer A-Springpferdeprüfung mit Bellini Royal mit ebenfalls guten Wertnoten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare