SV Herbern wieder das fairste Team der Liga

+
Nahm den Fair-Play-Preis entgegen: Frank Heidemann (links), hier mit Trainer Holger Möllers.

Haltern – Kleiner Erfolg für den SV Herbern, bevor die Saison überhaupt gestartet ist: Beim Staffeltag der Landesliga 4 überreichte Staffelleiter Gerd Rühlow dem Verein zum dritten Mal in Folge den Fair-Play-Preis. „Das hatte ich bislang auch noch nicht“, sagte Rühlow und war sichtlich beeindruckt.

Bemerkenswert daran ist auch, dass der SVH in allen drei Spielzeiten entweder um den Aufstieg oder gegen den Abstieg spielte.

Sowohl der SV Herbern als auch Aufsteiger BSV Roxel hatten 54 Punkte auf dem Konto. Doch Roxel leistete sich am letzten Spieltag – ausgerechnet in Herbern – vier Gelbe Karten, so dass sich die Herberner zum dritten Mal durchsetzten.

Insgesamt hat sich die Zahl der Gelben Karten in der Staffel in der vergangenen Saison nochmal merklich reduziert. Nach 1108 im Jahr 2014 und 1100 im Jahr 2015 zückten die Schiedsrichter „nur“ 870 Mal den gelben Karton. Rühlow glaubt, dass die seit zwei Spielzeiten nun gültige Sperre nach der fünften Gelben Karte immer mehr Wirkung zeigt. Auch die Zahl der Gelb-Roten Karten sei merklich zurück gegangen, wobei die Zahl der Roten Karten gleich geblieben sei.

Die anwesenden Vereinsvertreter erhielten außerdem ausführlich Auskunft über die Regeländerungen zur kommenden Saison.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare