SV Herbern verliert 1:3 in Nottuln

+
Dennis Kaminski (links) und Dominick Lünemann im Laufduell mit einem Nottulner.

Herbern - Beim Westfalenliga-Absteiger GW Nottuln verlor der Landesligist SV Herbern am Sonntag mit 1:3  es war die zweite Niederlage in Serie. Mann des Tages war der Nottulner Donner mit drei Toren.

Landesliga (4): GW Nottuln – SV Herbern 3:1 (1:0). Auch am 3. Spieltag wurde dem SV Herbern eine schwache erste Halbzeit zum Verhängnis. Ähnlich wie im Spiel gegen Ahaus am vergangenen Wochenende waren die Herberner auch in Nottuln in der ersten Hälfte nicht präsent in den Zweikämpfen und in der Spielgestaltung.

Diesmal schafften sie auch keine frühe Führung – die blieb den Gastgebern vorbehalten. Als die Herberner den Ball zu kurz aus dem Sechzehner klärten, kam Clemens Donner an den Ball – sein Abschluss fälschte Johannes Richter unglücklich ins lange Eck ab (10.). Der Rückstand diente aber nicht als Weckruf für die Blau-Gelben, Nottuln kam weiter zu Chance um Chance.

Doch die SVH-Abwehr bekam immer wieder einen Fuß dazwischen. Beim einem Kopfball nach gut einer halben Stunde half auch die Latte. „In der Halbzeit haben sich die Jungs nochmal selbst gepusht, dass es so nicht weiter gehen kann“, so Trainer Holger Möllers. Dies schien zu fruchten. Denn von da an zeigten sie mehr Präsenz in den Zweikämpfen und trauten sich offensichtlich mehr zu.

Krüger köpfte an die Latte und Nottuln blockte diverse Abschlüsse im Strafraum. Doch in die Phase fiel das 2:0. Der Schiedsrichter entschied nach einem Handspiel auf Elfmeter. „Unser Spieler wird aus einem Meter angeschossen und die Hand liegt am Körper“, stellte Möllers die Entscheidung ein wenig in Frage. Herbern steckte aber nicht auf und traf durch Runde im Nachschuss nur kurze Zeit später. Danach drängten sie auf den Ausgleich, doch Nottuln nutzte die entstandenen Räume eine Minute vor Schluss zur Entscheidung.

SVH: Mikulic – P. Dubicki, Venneker (35. K. Höring), Cabrera, Kaminski (67. Schütte), Richter, Bröer, Krüger, Lünemann, Ploczicki, Scholtysik (56. Runde) Tore: 1:0 (10.), 2:0 (73./HE) beide Donner, 2:1 (77.) Runde, 3:1 (89.) Donner

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare