SV Herbern überrascht beim Titelanwärter Mesum und schafft nächsten Befreiungsschlag

Herbern - Der SV Herbern hat am Samstagnachmittag beim SV Mesum in der Landesliga 4 einen weiteren Schritt aus dem Tabellenkeller gemacht. Mit dem 1:0-Erfolg beim Tabellendritten im Rheiner Vorort hat das Team von Trainer Holger Möllers den zweiten Sieg in Serie geschafft, ist nun seit drei Meisterschaftspartien ungeschlagen und hat elf Punkte nach zehn Spieltagen gesammelt. Torschütze des entscheidenden Treffers war Mittelstürmer Daniel Krüger nach 15 Minuten.

"Kämpferisch war das eine überragende Leistung", sagte Herberns Co-Trainer Beppo Löcke, und: "Das Glück haben wir uns erarbeitet." Denn nach der Pause entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor - und zwar auf das des SV Herbern. "Gefühlt hatte Mesum 30 Ecken und 85 Prozent Ballbesitz. Aber gegen zehn leidenschaftlich verteidigende Herberner kamen sie nur zu ein, zwei Halbchancen. Das war vom Teamgeist her überragend", sprach Löcke seinem Team ein großes Kompliment aus. In den zweiten 45 Minuten und durch die Hereinnahme des Oberliga-erfahrenen Dominic Schmidt auf der linken Angriffsseite baute der Aufstiegsanwärter großen Druck auf und die Herberner kamen zu keinerlei Entlastung mehr.

In der ersten Halbzeit passierte zunächst nicht viel. Herbern stand wie erwartet tief mit seiner Viererkette durch Dubicki und Bröer in der Innenverteidigung sowie Gonzalo Conde auf rechts und Hölscher auf links. Davor bildeten Venneker und Ploczicki die Doppelsechs, die zudem noch von dem für den verletzten Schütte ins Team gerückten Youngster Kilian Höring unterstützt wurden, der eine Art defensiver Spielgestalter war und eine ganz starke Paartie zeigte. Mesum, das daheim anscheinend Probleme mit der Spielgestaltung hat, wartete auch ab und übte nur wenig Druck auf die SVH-Defensive aus, die zudem sehr sicher stand.

Nach einer Viertelstunde fiel der Herberner Führungstreffer. Robin Ploczicki eroberte den Ball, spielen einen Doppelpass mit Marcel Scholtysik und schickte anschließend Daniel Krüger steil. Der überlief die Mesumer Abwehr und alleine auf Keeper Max Schmalz zu und vollstreckte sicher zum 1:0 (15.). Eine Chance verzeichnete der Gastgeber zum Ausgleich. Doch einen Kopfball nach einer Ecke parierte SVH-Keeper Sven Freitag mit einem tollen Reflex.

SVH: Freitag - Dubicki, Venneker, Redondo Conde, Höring (76. Franco Cabrera), Hölscher, Bröer, Eroglu, Ploczicki, Scholtysik (65. Runde), Krüger (90.+1 Bentrup)

Tor: 0:1 (15.) Krüger

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare