WSC verliert gegen den SV Herbern

+
Dennis Seifert (links) im Duell gegen Herberns Tim Bröer und Robin Ploczicki.

Werne - Fußball-Bezirksligist Werner SC hat das Prestigeduell mit dem SV Herbern 1:4 (1:2) verloren und verabschiedet sich mit der zweiten Niederlage im zweiten Spiel vorzeitig aus dem eigenen Turnier. Landesligist SVH kann am Montag (25.7.) mit einem Sieg gegen Drensteinfurt das Halbfinale sichern.

Das Nachbarschaftsduell beginnt mit Vorteilen für den Sport Club. Zwei Minuten sind gespielt, da bringt Marvin Bruland die Gastgeber in Führung. Als Klossek außerhalb am Oberschenkel behandelt wird, trifft der SVH zum Ausgleich. Ploczickis Linksschuss aus 18 Metern schlägt oben links unhaltbar ein (13.). Wenig später bekommt der SVH freien Raum auf rechts. An Schetts flach gespielten Flankenball bekommt Torhüter Treppe nur die Fingerspitzen dran, Thomas Eroglu setzt sich gegen Seifert durch und drückt die Kugel zum 1:2 über die Linie (20.). Zu diesem Zeitpunkt besitzt der SVH längst die Spielkontrolle.

Nach dem Seitenwechsel müht sich der Sport Club redlich, wird aber erst in der Schlussphase gefährlicher, als in der SVH-Defensive zwei, drei Absprachen nicht funktionieren. So muss Venneker nach einem Kopfball von Zilligen zur Ecke klären, wenig später trifft Jannik Prinz den Pfosten. Auf der Gegenseite macht der SVH bei zwei Standards alles klar. Zunächst verwandelt Sebastian Schütte einen Foulelfmeter, den Goletz gegen Eroglu verursacht hat (88.). Und mit Beginn der Nachspielzeit köpft Johannes Richter nach einem Eckball von Hölscher am ersten Pfosten zum Endstand ein.

WSC: Treppe - Zilligen, Link, Gurcke, Seifert (55. Goletz) - Rohlmann, Bruland, Simon, Klossek (24. Stöver) - Prinz, Durkalic (46. Scheuerer)

SV Herbern: Freitag - Bröer, Venneker, Dubicki, J. Närdemann (55. Lünemann) - Eroglu, Ploczicki (83. Hölscher), Richter, Schett - Scholtysik (66. Schütte), Bußkamp (55. Trapp)

Tore: 1:0 (2.) Bruland, 1:1 (13.) Ploczicki, 1:2 (20.) Eroglu, 1:3 (88.) Foulelfmeter Schütte, 1:4 (90.+1) Richter

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare