SVH besteht Reifeprüfung – Bußmann: „Erwachsenenfußball“

+
Freude über den Klasenerhalt beim SV Herbern.

Herbern - Fünf Spiele hat Werner Bußmann gebraucht, um das Unternehmen Landesliga-Klassenerhalt mit den Fußballern des SV Herbern erfolgreich abzuschließen.

Zwölf Punkte holten die Blau-Gelben daraus, nur beim 0:1 gegen den Mitkonkurrenten SV Dorsten-Hardt blieb das Konto leer. Am kommenden Sonntag, nach dem Heimspiel gegen Roxel, steigt im Clubheim an der Werner Straße defintiv eine Nichtabstiegsparty.

Für Werner Bußmann waren die fünf Spiele – sportlich gesehen – eine Phase der späten Pubertät, die seine insgesamt recht junge Mannschaft da durchlaufen hat. „Wir haben richtigen Erwachsenenfußball gespielt“, freute er sich nun am Sonntag nach der starken Vorstellung beim 3:1-Erfolg in Coesfeld. Dass seine Mannschaft vor allem diszipliniert die Ordnung gehalten hat, beeindruckte den Trainer doch sichtlich. „Das haben sie in der zweiten Halbzeit großartig gemacht“, sagte Bußmann. Reifeprüfung bestanden.

Der Interimstrainer war in den vergangenen Wochen eine Vaterfigur, arbeitete nach dem Aus von Christian Bentrup und der zuvor deprimierenden 0:7-Klatsche in Lengerich an der Psyche seiner Spieler – und fand dabei auch die passenden Worte.

„Die Spieler haben die Situation großartig angenommen und hervorragend mitgearbeitet“, sagte Bußmann, der sich am Sonntag bei jedem Spieler persönlich mit einer Umarmung und später bei der gesamten Mannschaft mit einer emotionalen Rede bedankte. „Es hat mir Spaß gemacht“, meint Bußmann und blickt bereits nach vorne auf den kommenden Sonntag. Mag seine Mission beendet sein, seine Arbeit ist es noch nicht.

Gegen Roxel den neunten Platz sichern

„Es ist doch eine wunderbare Konstellation, das wird ein munteres Tänzchen“, sagt er vor dem Spiel letzten Saisonspiel daheim gegen den BSV Roxel, der sich ein Fernduell mit dem TuS Haltern liefern wird. Der Spitzenreiter muss beim Tabellendritten SV Mesum antreten und dort seine zwei Punkte Vorsprung gegenüber Roxel verteidigen.

„Die sollen nicht glauben, dass wir nach dem Klassenerhalt nachlassen werden. Wir wollen den neunten Platz verteidigen“, sagt Bußmann, „und außerdem können wir in dem Spiel zeigen, dass wir auch gut Fußball spielen können.“

Unten kommt es am letzten Spieltag noch zu einem Dreikampf zwischen den Sportfreunden Stuckenbusch (21 Punkte, 27:63 Tore), der Oberliga-Reserve der Hammer SpVg. (24, 38:62, -24) und dem SC Münster (24, 25:48, -23), der dank des um einen Treffer besseren Torverhältnisses auf dem rettenden 13. Platz liegt.

Zwei der drei Mannschaften werden dem TuS Dornberg, der vor der Saison zurückgezogen hatte, in die Bezirksliga folgen. Dabei treffen Stuckenbusch und Münster direkt aufeinander, während die Hammer die zuletzt vom SV Herbern bezwungenen Coesfelder empfangen – an der Werner Straße nur noch eine Randnotiz...

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare