SV Herbern zum "heißen Tanz" in Nottuln

+
Mondrian Runde (links) wird wahrscheinlich nicht wieder auf der Zehner-Position spielen.

Herbern - Nach der ärgerlichen Niederlage gegen Ahaus mahnt Holger Möllers, Trainer des Landesligisten SV Herbern, vor dem Duell gegen GW Nottuln zu voller Konzentration von Beginn an. Denn in Nottuln wartet ein noch schlafender Riese auf die Herberner.

GW Nottuln ist als Westfalenliga-Absteiger durchaus hoch gehandelt worden vor der Saison. Nach zwei Spieltagen scheinen sie aber noch nicht richtig angekommen in der Landesliga. Eine 0:1-Niederlage gegen Eintracht Ahaus und ein magerer Punktgewinn beim 0:0 gegen Borussia Emsdetten stehen zu Buche. „Mich wundert, dass die noch kein Tor geschossen haben“, sagt Möllers, denn er hatte mehr erwartet von den gestandenen Westfalenliga-Spielern wie den beiden Stürmern Clemens Donner und Phillip Daldrup. Doch zumindest in der Defensive scheint Nottuln angesichts nur eines Gegentors stabil. „Da gilt es für uns natürlich den Abwehrriegel zu knacken“, erklärt der SVH-Trainer.

Allgemein erwartet er einen „heißen Tanz“, denn er sei sich sicher, dass Nottuln sich selbst schon einigen Druck mache. Trotzdem bleibt seine Zielsetzung klar. „Wir fahren schon dahin, um zu punkten“, zeigt er deutlich seine positive Grundeinstellung. Die Mannschaft habe unter der Woche über die Fehler aus dem Ahaus-Spiel gesprochen. „Die Jungs sind sich einig, dass sie von Anfang an wach sein müssen. Es ist schwer hinterher zu laufen, entsprechend ist es leichter für uns vorzulegen“, so Möllers. Und dass seine Mannschaft die Qualität hat nach vorne zu spielen, habe sie vor allem auch in der zweiten Hälfte des Ahaus-Spiels gezeigt. Was fehlte, war das Tor zum Ausgleich, die Belohnung für den Aufwand.

Dennis Närdemann wird am Wochenende weiterhin im Urlaub sein. Dafür ist Sebastian Schütte zurück im Training und wieder spielbereit. Mondrian Runde wird dann wohl von der Zehnerposition rutschen. Welche Lösung er genau anstrebt, wollte Möllers aber nicht verraten. Aber: „Ich habe mehrere Alternativen.“ Auch seine beiden Torhüter Sven Freitag und Robert Mikulic stehen ihm wieder zur Verfügung.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Baumberge-Stadion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare