Bußmann erwartet "heißen Ritt" für den SV Herbern

+
Der Einsatz von Dennis Kaminski gegen die Hammer SpVg II ist noch ungewiss.

Herbern - Durch zwei Siege in Folge hat sich Fußball-Landesligist SV Herbern im Abstiegskampf ein wenig Luft verschafft. Jetzt wartet das wichtige Duell gegen die ebenfalls abstiegsbedrohte Hammer SpVg II. Für Trainer Werner Bußmann ist Verlieren eigentlich verboten.

„Die Siege waren gut für die Psyche, mehr kann man nach zwei Spielen nicht erreichen“, sagt Trainer Werner Bußmann. Mit seinen nun 27 Punkten liegt der SVH auf Rang elf und nun vier Zähler vor der HSV-Reserve, die den ersten Abstiegsrang belegt. Diese Konstellationen macht aber auch deutlich, dass es für die Gastgeber am Sonntag um alles geht. „Für sie ist es sicher die letzte Möglichkeit das Blatt nochmal zu wenden“, ist sich Bußmann sicher.

Ähnlich sieht das auch sein Kollege Sebastian Brzezon, der die Partie gegen Herbern als „Sechs- oder Neun-Punkte-Spiel“ im Hammer Lokalsport dieser Zeitung ansieht. Entsprechend erwartet Bußmann einen „heißen Ritt“ – und das nicht nur aufgrund der sommerlichen Temperaturen. „Angesichts der Konstellation ist es uns aber eigentlich verboten zu verlieren, weil wir Hamm so wieder mit ins Boot holen“, erklärt der Interimscoach. Er sei aber optimistisch, dass sein Team etwas mitnehme, die Mannschaft sei gut drauf.

Bußmann selbst hat die 2:4-Niederlage der HSV-Reserve in Gemen gesehen. „Für eine Mannschaft in Abstiegsgefahr war mir da ein bisschen zu wenig Biss drin“, sagt er über den Auftritt der Hammer. Doch das sei kein Indiz für die Mannschaft, die die Herberner am Sonntag erwarte. Auch rein personell nicht. Auch wenn Brzezon über Verstärkung aus der Oberligamannschaft noch nichts verlauten ließ, sei sie potenziell möglich, da die Oberligapartie im Anschluss an die Landesliga-Partie stattfindet. Verstärkung erhälten die HSV durch die Youngster Andre Born, Simon Schliewe, Paul Bialaschik und Yasin Acer.

Bußmann selbst muss einen Wechsel im Tor vornehmen. Da Sven Freitag aus beruflichen Gründen fehlt, wird Robert Mikulic spielen. Dennis Kaminski, zuletzt ein wichtiger Faktor in Punkto Laufarbeit, hat in der Nacht zuvor eine Nachtschicht. Sein Einsatz entscheidet sich je nach Verfassung.

Anstoß: Sonntag, 13 Uhr, Kunstrasen Sportzentrum Ost

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare