Stockum zeigt Reaktion, Rünthe siegt auf Asche

+
Dominik Kozlik und der SV Stockum setzten sich gegen Herringen durch.

Werne/Rünthe - In der Fußball-Kreisliga A1 (Unna/Hamm) hat sich der SV Stockum für die 0:6-Klatsche gegen den feststehenden Meister VfL Mark rehabilitiert. Mit 4:2 setzte er sich im Derby gegen den SVF Herringen durch. Auch der SuS Rünthe behielt auf der staubtrockenen Asche in Bönen die Oberhand.

Kreisliga A1 (Unna/Hamm): SV Stockum – SVF Herringen 4:2 (3:1). Der Tabellensechste SV Stockum setzte sich gegen den vorher punktgleichen SVF Herringen durch und zeigte die von Trainer Ralf Gondolf erhoffte Reaktion auf die 0:6-Niederlage unter der Woche gegen den neuen Meister VfL Mark. Firat Isikli gelang nach 20 Minuten mit einem mustergültigen Heber kurz vor dem Strafraum die SVS-Führung. Stockum hatte dabei insgesamt ein Chancenplus, der SVF war in dem Derby eher passiv. Die beste Chance war der präzise Nachschuss von Marvin Nuß, der aber abgefälscht wurde und knapp am Tor vorbei ging (20.). Eine Viertelstunde später musste Stockums Tim Köhler am „zweiten Pfosten“ nach Flanke von rechts nur einschieben.

Das machte die Gäste etwas wacher: Alexander Holthaus hämmerte den Ball zum Anschlusstreffer unter die Latte. Ihnen fehlte oft aber ein Schritt. So war es kurz vor der Pause erneut Köhler, der genügend Zeit und Platz hatte, um zum 3:1 zu treffen. In der zweite Halbzeit war der SVS noch drückender überlegen als zuvor – es fehlte jedoch der Abschluss. Andreas Gaida lief alleine auf das SVF-Tor zu, hatte sich den Ball dann aber zu weit vorgelegt (63.). Wenige Minuten später verhinderte die Latte eine höhere Führung des SVS beim Schuss von Gaida.

Der Stockumer Torwart Maximilian Karsch holte fünf Minuten vor Schluss einen Herringer von den Beinen, der Schiri entschied auf Elfmeter. Andre Erdmann verwandelte zum erneuten Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit sicherte Ali Karaman endgültig die drei Punkte mit dem 4:2 bei seinem Schuss ins lange Eck. „Unser Ziel war es, sich vom Gegner abzusetzen. Das ist uns gelungen. Hätten wir nicht so viele Möglichkeiten vergeben, wäre die Sache viel früher entschieden gewesen“, resümierte Trainer Ralf Gondolf.

SVS: Karsch – Löbbecke, Lupp, T. Opsölder, Kozlik (88. Bußkamp), Köhler (45. C. Opsölder), Karaman, Ünal, Gaida, Isikli, Radstaak (65. Tayar)

Tore: 1:0 (17.) Isikli, 2:0 (34.) Köhler, 2:1 (38.) Holthaus, 3:1 (42.) Köhler, 3:2 (85.) Foulelfmeter Erdmann, 4:2 (90.) Karaman

I.G. Bönen – SuS Rünthe 0:3 (0:1). Neun Punkte Vorsprung hat die IG auf den ersten Abstiegsplatz, immerhin sieben sind es auf den potenziellen Relegationsrang. Rünthe behauptet mit dem Sieg Rang neun. Beide Mannschaften setzten in der ersten Hälfte auf eine stabile Hintermannschaft. Und da ihnen das recht gut gelang, entwickelte sich ein Spiel ohne viele Höhepunkte. SuS-Trainer Andre Henning, hatte sogar „keinen gefährlichen Torschuss“ der IG über 90 Minuten gesehen: „Wir waren in allen Bereichen zwingend überlegen“, obwohl „auf so einem Knüppelplatz das Fußballspielen keinen Spaß macht“, wie der Trainer erklärte.

Ein Treffer fiel im ersten Durchgang dann doch: IG-Keeper Emre Tuczuoglu parierte zunächst den Schuss von Marcel Müller, doch Dominik Lühr staubte zum 1:0 ab (44.). Auch nach dem Wechsel zollten beide Mannschaften der nur schwer zu bespielenden Asche Tribut. Spielerisch waren Chancen an diesem Tag kaum zu kreieren. Doch die IG machte die Fehler. Einen dummen Ballverlust an der Mittellinie nutzte Lühr, um die Kugel stark auf die von den Bönenern völlig verwaiste rechte Abwehrseite zu spielen. David Schenk wartete vor Tuczuoglu bis Abdul Hasan in Position gelaufen war, spielte quer und Hasan markierte das 2:0 (63.). Sechs Minuten später hatten Ayhan Sezer und Coskun Yilmaz Glück, für ihre Handgreiflichkeiten gegen Jan Padurek nur die gelbe Karte zu erhalten. Als die Gastgeber einen Ball zweimal nicht sauber klärten, sorgte Aziz Hasan aus 18 Metern für den 3:0-Endstand (81.). „Das war hochverdient , gab IG-Trainer Kabutke zu. Rünthe spielte zudem seine Konter schwach aus.

SuS: Noetzel – Michalski, Wagner, Padurek, Franke – Boruch (63. Az. Hasan), Schenk – Müller, Bah, Ab. Hasan (79. Pütz) – Lühr (71. Wierling)

Tore: 0:1 Lühr (44.), 0:2 Ab. Hasan (63.), 0:3 Az. Hasan (81.)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare