Eintracht siegt locker, SuS Rünthe geht unter

+
Erkan Baslarli traf doppelt.

Werne - Eintracht Werne hat am 2. Spieltag der Kreisliga A1 (Unna/Hamm) den ersten Sieg eingefahren. Für den SuS Rünthe gab es hingegen ein Debakel.

Kreisliga A1 (UN/HAM): Eintracht Werne – Hammer SpVg III 4:0 (3:0).  Verdient und deutlich fiel der erste Saisonsieg für den Titelanwärter Eintracht Werne aus. Zufrieden war Trainer Jörg Fiebig aber wegen der schwachen zweiten Halbzeit aber dennoch nicht. „In der ersten Halbzeit waren wir aggressiv und haben unsere Chancen genutzt. Nach dem 3:0 haben wir das Fußballspielen eingestellt. Wir haben jeden Ball versucht, sofort in die Spitze zu spielen. Dadurch machen wir den Gegner stark und laden ihn zum Toreschießen ein“, sagte Eintracht-Trainer Jörg Fiebig, der im Lauf der zweiten Hälfte immer wieder Anweisungen auf das Spielfeld brüllte, die aber wirkungslos verpufften.

Vor der Pause zeigte sich sein Team höchst effektiv. Beim 1:0 schoss Torjäger Erkan Baslarli einen Freistoß aus 25 Metern fast von der rechten Außenlinie direkt aufs Tor – und überraschte Keeper Brillowski, der in dieser Szene nicht gut aussah (11.). Beim 2:0 nach dem langen Abschlag von Ersatz-Keeper Matthias Tidden verschätzte sich ein Hammer Verteidiger und Erkan Baslarli lief alleine aufs Tor zu – eine Gelegenheit, die er nicht ausließ (17.). Beim 3:0 scheiterte zunächst Serkan Baslarli, ehe Andreas Pawlik  einschoss (26.).

Nach der Pause ließ die Eintracht kräftig nach – und machte nicht mehr als das Nötigste. Dennoch hätte Erkan Baslarli das 4:0 machen müssen, verstolperte aber aus einem Meter nach Hessfelds Flanke (65.). Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte Matthias Müller wieder mit Unterstützung von Keeper Brillowski. Einen 35-Meter-Freistoß von Erkan Baslarli ließ dieser fallen und vom Pfosten sprang der Ball zurück ins Feld (89.). Zwischenzeitlich kam der Gast zu einigen guten Chancen.

Eintracht: Tidden – Ünal, Schynol, Göksen, Matula, Müller, Saadouni (68. Zengin), Pawlik (68. Schulte), S. Baslarli (68. Bajric), E. Baslarli, Hessfeld

Tore:  1:0 (11.), 2:0 (17.) beide E. Baslarli, 3:0 (26.) Pawlik, 4:0 (89.) Müller

Kreisliga A1 (Unna-Hamm): BV 09 Hamm – SuS Rünthe 5:0 (2:0).  Allzu viel gab es für den Rünther Trainer Engin Abali nach der klaren Abfuhr bei einem der Meisterschaftskandidaten nicht zu sagen. Nach zwei Niederlagen in zwei Spielen steht der SuS im Tabellenkeller. Rünthe kam eigentlich zu keiner Zeit richtig ins Spiel. Bereits nach 24 Minuten stellten Samardzic und der Ex-Evenkämper Thierry Opsölder die Weichen für die Gastgeber auf Sieg. „Da haben wir jegliche Aggressivität vermissen lassen – wie das gesamte Spiel über“, ärgerte sich Engin Abali.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Spielverlauf und nach dem 3:0 durch Doumbia war die Partie entschieden. „Da war keine Entschlossenheit zu sehen“, bemängelte der SuS-Coach, und: „Wir waren im Mittelfeld nicht abgeklärt genug und das führte wieder nur zu so 80-prozentigen Halbchancen. Richtig gefährlich wurden wir nicht.“

In der Schlussphase kassierte die Nullachter die weiteren Treffer durch Karcz (70.) und Wotschel (85.) Abali: „Wir haben heute nichts von dem umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben umgesetzt. Hamm war einfach absolut abgeklärt und hat auch verdient gewonnen.“

SuS Rünthe:  Noetzel – Wagner, Pütz, Siedlarek (46. Vu), Franke, Scherner, Schenk, Macagnino (66. Grundmann), Akti, Wierling, Närdemann (75. Barks)

Tore: 0:1 (17.) Samardzic, 0:2 (24.) Th. Opsölder, 0:3 (62.) Doumbia, 0:4 (70.) Karcz, 0:5 (85.) Wotschel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare