Eintracht geht offensiv ins Spitzenspiel

+
Matthias Schynol fehlt der Eintracht im Spitzenspiel.

Werne/Bergkamen - In der Kreisliga A1 (Unna/Hamm) beginnen spannende Wochen. Zunächst treffen an diesem Wochenende Eintracht Werne und SpVg Bönen aufeinander, bevor weitere Topteams aufeinander treffen. Stockum will außerdem gegen Flierich zurück in die Spur, ebenso wie Rünthe.

Kreisliga A1 (Unna/Hamm) Eintracht Werne – SpVg Bönen. Eintrachts Trainer Jörg Fiebig sieht das Duell zwischen dem Zweiten Bönen und dem Dritten Eintracht als richtungsweisend an. „Wenn wir da punkten, dann können wir mit breiter Brust nach Hamm reisen“, denkt er schon an das Duell gegen Spitzenreiter BV Hamm in der folgenden Woche. Dabei wird Fiebig auch nicht mehr auf das taktische System mit einer Spitze vertrauen, mit dem sie „nur“ einen Punkt gegen Herringen geholt hatten. „Wir werden mit zwei Stürmern spielen, das liegt uns einfach besser“, verspricht er mehr Offensive. Das habe er mit der Mannschaft besprochen. „Wir wollen zeigen, dass wir die drei Punkte zu Hause behalten wollen und wollen entsprechend auftreten“, erklärt der Eintracht-Coach. Bönens Trainer Hendrik Dördelmann vermutet, dass „ein, zwei kleine Aktionen“ das Spiel entscheiden werden. Gleichzeitig bescheinigt er seiner Mannschaft, dass sie sich defensiv gefunden und nach vorne eine Durchschlagskraft entwickelt habe.

Personelle Lage: Bei der Eintracht sind bis auf Matthias Schynol, der privat verhindert ist, alle Mann an Bord. Auf Bönener Seite fällt vermutlich Keeper Patrick Heller (Ellbogenverletzung) aus. Dominik Sorge, Yannic Weißenberg und Lars Lenser sind wieder fit, Yusuf Güney ist aus dem Urlaub zurück.

Ergebnisse: Die Eintracht holte zuletzt einen Punkt gegen Herringen (2:2), feierte aber zuvor fünf Siege in Folge und ist immer noch ungeschlagen. Bönen gelangen zuletzt vier Siege in Serie, jüngst das 3:0 bei Wiescherhöfen II. Davor verloren sie aber mit 1:2 bei der Hammer SpVg III.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz im Dahl

SV Stockum – Flierich-Lenningsen.  An den Gast haben die Stockumer nicht die besten Erinnerungen. Gegen den Aufsteiger verloren sie in der ersten Pokalrunde mit 2:5. In dieser Phase der Saison kassierte der SVS noch eine Pleite nach der anderen – das hat sich mittlerweile geändert. Zwar verloren die Stockumer die vergangene Partie gegen die IG Bönen, doch davor gewannen sie auch zwei Spiele. Trainer Andre Klammroth veranlasst das zu folgender Analyse: „Wir sind eine Wundertüte.“ Und als solche wollen sie auch versuchen, den Abstand zu Flierich-Lenningsen, die in der Tabelle mit zwei Punkten weniger direkt hinter ihnen stehen, zu vergrößern. Aber: „Ein Punkt wäre auch schon ganz nett“, gibt Klammroth zu. Sein Team müsse auf der Hut sein, die Gäste kämen aus dem Kollektiv.

Personelle Lage:  Klammroth muss auf seinen Kapitän Ali Karaman (Zerrung) verzichten. Dazu fehlen auch weiterhin Michael Sojka (Zehenbruch) und Andreas Gaida.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz Stockum

SVF Herringen – SuS Rünthe. Nachdem sich der SuS gerade erst durch zwei Siege stabilisiert hatte, kassierten sie eine 1:4-Niederlage gegen Aufstiegskandidat Uentrop. Diese Teams gehören nicht in die Kragenweite der aktuellen Rünther Verfassung. Herringen liegt da schon eher in Reichweite, da sie nur einen Punkt vor dem SuS auf dem achten Rang liegen – und das, obwohl sie zum Favoritenkreis für den Aufstieg gezählt wurden. Zumindest holten die Herringer einen Punkt gegen den Tabellendritten Eintracht Werne am vergangenen Wochenende.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz Schachtstraße

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare