Eintracht ist Favorit gegen Stockum - Rünthe in der Pflicht

+
Marko Martinovic (links) und Pierluca Pra fehlen beim Derby.

Werne - Bereits am dritten Spieltag treffen der SV Stockum und Eintracht Werne in der Kreisliga A1 (unna-Hamm) zum Derby aufeinander. Die Eintracht geht als Favorit ins Spiel, Stockum möchte den Nachbarn trotzdem ärgern. Rünthe möchte gegen Yunus Emre das erste Erfolgserlebnis.

Kreisliga A1 (Unna/Hamm): SV Stockum – Eintracht Werne. Das Werner Derby steigt schon zu einem frühen Zeitpunkt der Saison. Dabei gehen die Gäste aus dem Evenkamp als Favorit in das Duell, auch wenn die personelle Lage bei den Gästen angespannt ist. „Wir sind die Mannschaft, die unter Zugzwang ist. Ich gehe davon aus, dass wir das Spiel machen müssen und wir werden auf keinen Fall die Stockumer unterschätzen“, sagt Trainer Jörg Fiebig, und ergänzt: „Ich möchte meinen ersten Derby-Sieg feiern.“

Fiebig will mit Eintracht seinen ersten Derby-Sieg

In der Vorsaison gab es für die Eintracht ein Remis und eine Niederlage. Dass der Gastgeber nach der schleppenden Vorbereitung mit vielen und hohen Niederlagen so gut – mit einem 2:0-Erfolg gegen Wiescherhöfen II – in die Saison gestartet ist, hat Fiebig schon überrascht.

Sieben Spieler fehlen bei der Eintracht

Dass die Gastgeber am vergangenen Wochenende in der 17 Vereine zählenden Staffel spielfrei waren, passte Co-Trainer Jörg Baumann nicht so ganz ins Konzept, wenn auch so die Beobachtung des Derbygegners möglich war. „Wir wollen ein anderer Gegner als die Hammer SpVg III für die Eintracht sein. Und wir wollen verhindern, dass die Eintracht ihre schnellen Spitzen und starken Außen einsetzen kann“, gibt Baumann vor, der am Sonntag den privat verhinderten Cheftrainer André Klammroth vertreten wird. „Wenn wir einen Punkt holen, wäre ich zufrieden“, ergänzt Baumann.

Sein Trainerkollege Fiebig erwartet deswegen für sein Team ein Geduldsspiel – auch wegen der zu erwartenden großen Hitze. „Konditionell sind wir dafür stark genug. Dass haben wir in Mark bewiesen“, ist sich Fiebig sicher.

Personelle Lage: Bei den Gastgebern fehlt neben dem Trainer nur der verletzte Verteidiger Andreas Gaida. Die Eintracht muss auf sieben Akteure verzichten: Wie in der Vorwoche fehlen die Kreativspieler Faruk Bozaci (Rücken) und Marko Martinovic (nach einer Zehen-Operation) sowie Pierluca Pra (Steißbein-Verletzung) und der letztmals fehlende rotgesperrte Keeper Manuel Linke. Nicht mehr zum Eintracht-Kader gehört Rouwen Scharein nach seiner Abmeldung und Max Schulte ist privat verhindert. Zudem fehlt Matthias Müller nach einer Zehenverletzung, die er sich bei seinem Tor zum 4:0 gegen die HSV III zugezogen hat. Im Kader zurück sind Adrian Chojka (Urlaub) und Coskun Hizarci (fehlte zuletzt beruflich). „Aber deswegen wollten wir den Kader breiter besetzen, damit wir Ausfälle besser ausgleichen können“, sagt Fiebig, der immer noch auf 15 Spieler kommt.

Ergebnisse: Die Eintracht siegte zuletzt 4:0 gegen die Hammer SpVg III und spielte davor 4:4 beim VfL Mark. Die Stockumer bestritten bislang eine Partie zum Auftakt und siegten 2:0 gegen Wiescherhöfen II.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Stockum

SuS Rünthe – Yunus Emre HSV.  So hatte sich Trainer Engin Abali den Start in seiner erste offizielle Saison als Cheftrainer sicherlich nicht vorgestellt. Rünthe steht mit zwei Niederlagen, null Punkten und 1:7-Toren an vorletzter Stelle der Tabelle. Erst verloren sie mit 1:2 gegen SpVg Bönen, dann mit 0:5 gegen BV Hamm. Um nicht komplett in den Negativstrudel zu geraten, wäre ein Sieg gegen Yunus Emre hilfreich. Die kamen aber besser aus den Startlöchern. Sie gewannen zum Auftakt gegen Türkischer SC Hamm II mit 2:1 und holten einen Punkt gegen den TuS Uentrop. Die Aufgabe wird für Rünthe dementsprechend nicht leicht.

Anstoß:  Sonntag, 15 Uhr, Hafenstadion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare