Werner SC: 24 Einheiten und ein Trainingslager – Start am 5. Juli

+
Am 25. Mai 2015 standen sich der WSC und der spätere Meister VfL Kemminghausen im „Endspiel“ um den Landesliga-Aufstieg gegenüber. Nun treffen Thannheiser, Durkalic und Giffey (graue Trikots, von links) im ersten Vorbereitungsspiel wieder auf VfL.

Werne - 24 Einheiten und ein Trainingslager nahe Winterberg sollen die Bezirksliga-Fußballer des Werner SC fit machen für die Spielzeit 2016/2017.

Diese wird am Sonntag, 14. August, eröffnet. Trainer Kurtulus Öztürk nimmt die Vorbereitung am Dienstag, 5. Juli, mit 22 Feldspielern und drei Torhütern auf.

Unter den 22 werden auch Matti Bartsch und Tobias Jücker sein, die in der abgelaufenen Saison verletzt waren und nicht zum Einsatz gekommen sind. So hatte sich Bartsch im vergangenen Sommer im eigenen Vorbereitungsturnier einen Kreuzbandriss zugezogen.

Nach zwei normalen Einstiegseinheiten folgt am Freitag, 8. Juli, ein erster Kraftakt für die Spieler. Ab 18 Uhr findet für sie bei den Fitnessboxern des TV Werne ein spezielles Training statt. „Das wird eine spannende Sache, das wird bei den Jungs schon richtig reinhauen“, ist sich Öztürk sicher und erwartet, dass am folgenden Tag im ersten Test daheim gegen den Landesligisten VfL Kemminghausen „einige Spieler schon ganz schön die Müdigkeit spüren werden.“ Aber, sagt der Trainer, das sei ja der Sinn am Anfang einer Vorbereitung.

Nach einer normalen Trainingswoche folgt dann vom 15. bis zum 17. Juli ein Trainingslager in Niedersfeld. Dort hatte Öztürk sein Team auch schon im vergangenen Jahr zusammengezogen. Am Sonntag ist zum Abschluss der ambitionierte Westfalenligist Holzwickeder SC der Werner Gegner. Offen ist noch, wo gespielt wird. „Im letzten Jahr waren wir bei denen. Jetzt wäre es schön, wenn wir in Werne spielen könnten“, sagt Öztürk.

Nach einer weiteren normalen Trainingeinheit folgen bereits die Gruppenspiele im hauseigenen Turnier. Drei Begegnungen in fünf Tagen stehen auf dem Programm: Am Donnerstag, 21. Juli, gegen den SV Dreinsteinfurt, am Samstag, 23. Juli, gegen den SV Herbern sowie am Montag, 25. Juli, gegen den Ligakonkurrenten VfL Kamen.

„Das Halbfinale ist schon das Minimalziel“, sagt Öztürk. Dieses würde am 28. Juli stattfinden, das Finale ist für Samstag, 30. Juli, angesetzt.

Sollte der WSC dieses nicht erreichen, soll einen Tag später ein letzter Test folgen. Möglicher Gegner ist der SV Geisecke.

Nach vier Wochen intensiver Arbeit würde Öztürk mit dem Training am Dienstag, 2. August, den Rhythmus aufnehmen für die Meisterschaft mit drei Einheiten in der Woche und dem Spiel am Sonntag.

Das erste Pflichtspiel wartet am 7. August im Pokal des Kreises Münster. „Ich möchte nicht noch einmal gegen einen B-Ligisten ausscheiden; am liebsten wäre mir gleich der stärkste Gegner“, sagt Öztürk. Und für den 14. August hatder Trainer in der Rund-Mail an seine Spieler gleich ein klares Ziel formuliert: drei Punkte.

Samstag, 9. Juli:

Werner SC – VfL Kemminghausen (Lindert) 13.00

Sonntag, 17. Juli:

Holzwickeder SC – Werner SC (offen) 13.00 evtl.15.00

Im Rahmen des eigenen Turniers (21. bis 30. Juli im Lindert):

Donnerstag, 21. Juli, SV Drensteinfurt (19.45), Samstag, 23. Juli, SV Herbern (17.00), Montag, 25. Juli, VfL Kamen (18.00) – Halbfinale am Donnerstag, 28. Juli, Finale am Samstag, 30. Juli

In der zweiten Vorrundengruppe spielen TuS Ascheberg, FC Nordkirchen, Westfalia Rhynern II und die SG Selm

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare