Erneut Derbys für Oberaden und FC TuRa – FCO will Abstand halten

+
Haluk Metin spielt nicht mehr für den FCO.

BERGKAMEN - Erneut stehen zwei Nachbarschaftsduelle stehen für die Bergkamener Vereine in der Bezirksliga 8 an – der FC TuRa gegen den VfL Kamen und SuS Oberaden gegen Westfalia Wethmar. Zudem will der FCO sich nach unten hin absichern.

FC Overberge - ÖSG Viktoria

Die Situation: „Das sind die Spiele, die wir einfach gewinnen müssen“ nimmt FCO Trainer Daniel Frieg seine Mannen in die Pflicht. Denn der Aufsteiger will den Vorsprung auf die Abstiegsränge nicht nur wahren, sondern ausbauen.

Denn genau so eine Mannschaft ist die ÖSG, die aktuell mit 17 Punkten auf dem 15. Platz steht. „Nach ihrem Erfolg gegen Scharnhorst wird der Gegner hoch motiviert zu Werke gehen und uns alles abverlangen“, erwartet Daniel Frieg.

Nach der vielversprechenden Vorbereitung ohne viele Verletzte sieht es jetzt schon wieder deutlich schlechter an der Hansastraße aus, so dass die Stammelf aus der Vorbereitung nicht zusammenspielen kann. „ Wir haben wieder das gleiche Pech wie in der Hinrunde, doch da müssen wir jetzt durch“ , sagte Daniel Frieg.

Personelle Lage: Neben den Langzeitverletzten Moritz Manka, Tim Eckelt und Alex Gümüser sind die Einsätze von Oscar Tobio Lemos, Dennis Morch und Christopher Brügmann stark fraglich. Zudem hat sich der Verein im beidseitigem Einverständnis von Stürmer Haluk Metin getrennt. „ Haluk wohnt jetzt in Bochum und hat berufsbedingt nur noch wenig Zeit“, erklärte Daniel Frieg.

Ergebnisse: Der FCO verlor beim Spitzenreiter Husen- Kurl mit 1:2. ÖSG Viktoria Dortmund schlug Alemannia Scharnhorst knapp mit 2:1.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz an der Hansastr.

SuS Oberaden - W. Wethmar

Die Situation: Nachdem VfL Kamen wartet am Sonntag der nächste dicke Brocken auf die Elf von SuS-Trainer Frank Lewandowski. Denn mit Westfalia Wethmar trifft der Aufsteiger im Derby auf den Tabellenzweiten. Der verlor sein erstes Pflichtspiel am vergangenen Wochenend überraschend deutlich mit 0:4 gegen Langschede und wird mit viel Wut im Bauch zum Römerberg reisen. „Das wird die nächste schwere Probe für meine Mannschaft, bei der wir wieder klarer Außenseiter sind. Trotzdem wollen wir die Punkte bei uns behalten“, sagt SuS-Trainer Frank Lewandowski.

Nach der guten Leistung in der Vorwoche im Kamener Jahnstadion muss jetzt am Sonntag nochmals eine Steigerung her, um den Favoriten ärgern. Vor allem muss die Chancenauswertung besser werden, denn in Kamen vergab der SuS zu viele Chancen.

Personelle Lage: Neben Benny Weihrich wird auch Angreifer André Schmidt mit einer Zerrung ausfallen. Dafür stößt Felix Nowazik wieder zum Team.

Ergebnisse: Oberaden trennte sich 1:1 vom VfL Kamen – es war bereits das neunte Remis in dieser Saison. Westfalia Wethmar unterlag dem SV Langschede 0:4.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportanlage am Römerberg

FC TuRa Bergkamen - VfL Kamen

Die Situation: Im Derby stehen sich zwei Teams gegenüber, die recht holprig ins neue Jahr gestartet sind bereits am zweiten Spieltag der Restrunde Wiedergutmachung anstreben. „Das Hinspiel haben wir deutlich mit 4:1 gewonnen, aber TuRa brennt natürlich auf das Derby gegen uns“, erwartet VfL-Trainer Ahmet Kahya.

Personelle Lage: Beide Trainer müssen je einen gesperrten Akteur ersetzen. Bei den Hausherren fehlt Matthias Freyermuth (Ampelkarte), der VfL muss auf Sercan Dereli verzichten. Bei den Kamenern sind noch Philipp Pötter und Robin Condemi angeschlagen und werden wohl ausfallen. Dafür kehrt Andre Gretenkort nach abgesessener Sperre zurück.

„Dietmar Grass ist noch fraglich, auch Alex Hennig hat sich im Training verletzt. Es wird schwer zu punkten“, weiß Trainer Andreas Bolst, der Daniel Berndt reaktiviert hat.

Ergebnisse: Der FC TuRa unterlag zuletzt dem SuS Kaiserau 1:2. Kamen holte gegen den SuS Oberaden ein Remis.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Nordbergstadion - sep/db

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare