Endgültiger Abschied für TuRa, FCO blickt auf Aufstiegsrunde

+
Marc Woller, Trainer des FC Overberge.

Bergkamen - Zum Abschluss der Saison in der Bezirksliga (8) ist der FC Overberge gedanklich schon fast beim ersten Spiel der Aufstiegsrunde, möchte sich aber bei Westfalia Wethmar noch das letzte Selbstvertrauen holen. Der FC TuRa verabschiedet sich gegen den VfL Kamen endgültig.

Bezirksliga (8): Westfalia Wethmar – FC Overberge. Für beide Mannschaften geht es um nichts mehr. Westfalia Wethmar hat nach einer eher enttäuschenden Saison frühzeitig die Klasse gesichert. Der FC Overberge steht bereits als Vizemeister fest und hat sich für die Aufstiegsrunde zur Landesliga qualifiziert. Und diese Aufstiegsrunde steht schon im Fokus. „Sicher wollen wir nochmal einen vernünftigen Saisonabschluss haben, aber aber wir gucken natürlich schon auf Donnerstag“, sagt der Sportliche Leiter Markus Lücke. Er denkt, dass die Aufstellung tendenziell in Richtung des Spiels gegen den Werner SC gehen wird. Das heißt, dass wohl die ein oder andere Stammkraft mit Blick auf das Spiel gegen FC Arpe-Wormbach um den Aufstieg in die Landesliga geschont wird. Einen vernünftigen Saisonabschluss nach einer zähen Saison peilt auch Wethmar an. „Wir haben in dieser Saison viele schwächere Spiele gezeigt. Deshalb sollten sich alle für das letzte Spiel noch einmal zusammenreißen, um unseren vielen treuen Fans so einen vernünftigen Abschluss zu bescheren“, sagt Wethmars Sportlicher Leiter Rolf Nehling. Bei Wethmar fehlen Rafael Felsberg, Thomas Sajonz und Kai Schinck, die A-Jugend-Spieler werden für ihren Meisterkampf geschont. Dafür kehren aber Co-Trainer Sebastian Krug und Joo-Seung Oh zurück. Beim FCO fehlt der gelbgesperrte Matthias Göke, der Einsatz von Jörg Plattfaut ist noch fraglich.

Anstoß: Samstag, 17.30 Uhr, Kunstrasenplatz

FC TuRa Bergkamen – VfL Kamen. Die lange Abschiedstournee des FC TuRa endet an diesem Wochenende. Vor dem Duell gegen den VfL Kamen möchte Trainer Kurt Gumprich von einem Derby aber nichts wissen. „Dafür sind die Voraussetzungen einfach zu ungleich“, sagt der TuRa-Coach, der auch im letzten Saisonsspiel wieder mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen hat. Mike Torka (Studium), Nico Krause, Burak Maden (beide verletzt), Murathan Köroglu und Marius Nowak (beide angeschlagen) werden fehlen, so dass sich „die Mannschaft wieder von selbst aufstellen wird“, sagt Gumprich. „Wir wollen uns natürlich nochmal vernünftig verabschieden aus der Liga und auch den Spielern, die uns verlassen, einen vernünftigen Rahmen bieten“, hofft er darauf, dass die Mannschaft nochmal vollen Einsatz zeige.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Nordberg-Stadion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare