Eintracht vor Wochen der Wahrheit – Stockum im Duell der Wundertüten

+
Sertan Uzun (links) und der SV Stockum wollen am Sonntag bei der IG Bönen nachlegen.

Werne - Der Kreisligist Eintracht Werne trifft am Sonntag auf Herringen und danach auf weitere Konkurrenten im Aufstiegsrennen. Der SV Stockum muss zur IG Bönen und will seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Der SuS Rünthe ist in Uentrop zudem Außenseiter.

Kreisliga A1 (Unna/Hamm): Eintr. Werne – SVF Herringen. Nach dem spielfreien Wochenende ist Eintracht Werne mit einem Spiel weniger als die Konkurrenz von BV 09 Hamm und SpVg Bönen auf den dritten Platz abgerutscht. „Das Pokalspiel gegen Bockum-Hövel war zum einen ein guter Test und zum anderen war dadurch die Pause nicht so lang“, sagt Eintracht-Trainer Jörg Fiebig mit Blick auf die 1:3-Niederlage gegen den Bezirksligisten.

Für die Eintracht beginnt mit der Partie gegen die vor der Saison stark eingeschätzten Herringern eine interessante Phase. Denn danach geht es zum Tabellenzweiten SpVg Bönen und dann kommt der Spitzenreiter BV 09 Hamm in den Evenkamp.

Herringen verlor zuletzt 3:5 gegen Uentrop und liegt mit neun Zählern auf Platz neun. „Sollte Herringen nicht gewinnen, dann wären sie schon praktisch raus aus dem Meisterschaftsrennen“, bewertet Fiebig die Partie für die von Ralph Oberdiek trainierten Gäste.

Fiebig erwartet deswegen einen offensiven Gegner, sieht sein Team aber gewappnet: „Wir wollen unsere gute Form mitnehmen und die Punkte behalten. Wir wollen das Spiel diktieren.“ Der 46-Jährige wird Top-Angreifer Erkan Baslarli als einzige Spitze auflaufen und mit einem offensiven und variablen Mittelfeld um Faruk Bozaci und Marko Martinovic dahinter agieren lassen.

Beim Gast ist Kazmarzik gesperrt, bei der Eintracht fehlt Coskun Hizarci (berufliche Gründe).

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Dahl

IG Bönen – SV Stockum. Die Situation: Im Duell zweier Wundertüten will der SV Stockum seinen Aufwärtstrend auf dem Ascheplatz am Schulzentrum fortsetzen. „Wir wollen uns von unten verabschieden“, sagt Stockums Trainer André Klammroth, dessen Team zuletzt zwei Siege in Serie holte.

Nach den 25 Gegentoren in drei Partien davor hat Klammroth seine Defensive stabilisiert und durch Umstellungen auch für mehr Durchschlagskraft gesorgt. „Wir stehen kompakt und sind im Mittelfeld jetzt auch enger an den Gegenspielern“, hat der 46-Jährige auch eine engagiertere Zweikampfführung bei seinem Team erkannt.

Die Sturmspitze bilden Tolga Köroglu und der Dreifach-Torschütze Firat Isikli aus der Partie gegen RW Unna II.

Die von Spielertrainer Tayfun Basyigit gecoachte Gastgeber zeigen gegen starke Gegner starke Leistungen und gegen schwächere eher schwache. Mit Andreas Gaida und Zacharias Slimani kehren zwei Spieler in den SVS-Kader zurück, so dass 15 Akteure im Kader sind. Beim Gastgeber fehlen nach ihren Platzverweisen die Angreifer Toure und Öztürk.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Schulzentrum Bönen

TuS Uentrop – SuS Rünthe.  Vor einer hohen Auswärtshürde steht der SuS Rünthe. Denn nach schwachem Saisonstart mit drei sieglosen Partien hat sich der TuS Uentop durch vier Siege in Serie in die Verfolgergruppe auf Platz vier vorgearbeitet.

„Das wird keine leichte Aufgabe. Wir wollen kompakt auftreten und die jüngsten Erfolge bestätigen. Unsere Chance liegt darin, Nadelstiche zu setzen“, sagt SuS-Trainer Engin Abali. Sein Team siegte zuletzt 1:0 in Flierich-Lenningsen und 4:2 gegen den TSC Hamm II und ist Elfter, während Uentrop zuletzt mit 5:3 in Herringen erfolgreich war. Beim Gast fehlen Mittelfeldspieler Akti nach seiner Ampelkarte und Abwehrspieler Weiß aus privaten Gründen.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Im Gisendahl

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare