Eintracht Werne und FC TuRa im Pokaleinsatz

+
Andrian Chojka (rechts) fehlt der Eintracht im Pokalspiel.

Werne - Vier weitere Spiele in der 1. Runde des Kreispokals stehen am Dienstag an – darunter die Partien von Eintracht Werne und FC TuRa Bergkamen.

Kreispokal (Unna/Hamm), 1. Runde: Eintracht Werne – IG Bönen.  Im Duell mit dem Liga-Rivalen muss Eintracht-Trainer Jörg Fiebig auf sieben Akteure verzichten. So fehlen Adrian Chojka, Matthias Tidden, Ahmet Gölksen (alle privat), Elias Jami, Ibrahim Saadouni (beide noch keine Freigabe), Marko Martinovic (Zehenverletzung) und Coskun Hizarci (krank). Dafür wird Selmin Bajric in den Kader rücken, obwohl er erst gerade aus dem Urlaub zurück ist. „Wir haben genügend gute Spieler an Bord und erwarten einen guten Test“, glaubt Fiebig.

Er hat vom Gegner allerdings auch eine hohe Meinung. „Das wird unangenehm. Sie sind vorne gut besetzt mit den beiden Ghanaern und dem zurückgekehrten Basyigit“, weiß der Eintracht-Coach. Der Angreifer fungiert nach seiner Rückkehr zur IG nun als Spielertrainer und traf in der vergangenen Rückrunde 15-mal.

„Wenn wir ausscheiden, wäre das kein Genickbruch“, sagt der IG-Spielertrainer. Die Favoritenrolle schiebt er dem Gastgeber zu. Zu enttäuschend war die Vorstellung am Freitag beim 1:1 gegen den B-Ligisten TIU Rünthe. „Werne ist ein ganz anderes Kaliber“, weiß Basyigit.

Bei der Eintracht will Basyigit mehr Kompaktheit von seinem Team sehen.

Anstoß: Dienstag, 19.30 Uhr, Sportzentrum Dahl

FC TuRa Bergkamen – SVE Heessen. Ohne Torwart Liebner, Yasin Gider, Emre Beniz und Engin Duman werden die Platzherren auflaufen. „Wir haben am Sonntag sehr gut trainiert, sodass wir trotz der Ausfälle eine schlagkräftige Truppe auf die Beine stellen werden. Der Gegner hat sich gut verstärkt und wird uns sicherlich alles abverlangen. Wir sind krasser Außenseiter. Wir werden aber alles geben, um eine Überraschung zu schaffen“, sagt TuRa-Trainer Kurt Gumprich.

SVE-Coach Marian Christel macht aus seinen Erwartungen für die Partie kein Hehl: „Wir wollen gewinnen und in die nächste Runde einziehen, in der wir auf unseren Liga-Konkurrenten TuS Germania Lohauserholz treffen würden. Das wäre eine richtig gute Standortbestimmung. Daher haben wir für das nächste Wochenende auch kein Testspiel vereinbart.“

Anstoß: Dienstag, 19.15 Uhr, Nordbergstadion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare