Eintracht Werne blickt nach oben

+
Die Neuen bei Eintracht Werne (oben von links) mit Trainer Jörg Fiebig, Ahmet Göksen, Coskun Hizarci, Erkan Baslarli, Co-Trainer Mario Martinovic (u.v.l.) Adrian Chojka, Elias Jami und Ibrahim Saadouni. Es fehlen Sandro Ünal und Faruk Bozaci.

Werne - Einen erneuten Angriff auf die vorderen Plätze möchte Eintracht Werne in der kommenden Saison unternehmen. „Ich habe die Mannschaft so zusammen gestellt, dass wir um den Aufstieg mitspielen können“, sagt der sportliche Leiter Rainer Fiebig.

Dafür hat er sieben Spieler verpflichtet, von denen drei in der Bezirksliga absolute Stammspieler waren.

Das ist zum einen Stürmer Erkan Baslari (25 Jahre), der in der vergangenen Saison 18 Tore für den Werner SC erzielte. „Wir können mit 25 bis 35 Toren vom ihm rechnen“, glaubt Trainer Jörg Fiebig.

Zudem hat er für die Abwehr die erfahrenen Innenverteidiger Coskus Hizarci (30) und Ahmet Göksen (25, beide vom TSC Hamm) dazu bekommen. „Wir haben zwar mit Dominik Obrenovic und Pierluca Pra zwei wichtige Abwehrspieler verloren. Aber ich glaube nicht, dass wir uns verschlechtert haben“, meint Fiebig mit Blick auf die neue Defensive.

Der Trainer des Tabellenfünften aus der Vorsaison sieht sein Team insgesamt qualitativ besser und auch quantitativ breiter aufgestellt mit nun 21 Spielern.

Weitere Neue sind der Defensivallrounder Adrian Chojka (26, vom 1. FC Pelkum), der offensive Mittelfeldspieler Elias Jami (22,TuS Wiescherhöfen II), der defensive Sandro Ünal (24, kommt zurück vom SV Stockum) sowie Spielgestalter Faruk Bozaci, der in der vergangenen Saison pausiert hatte. Nun will der 27-Jährige wieder einsteigen.

Eventuell schließt sich noch der Offensivspieler Ibrahim Saadouni (22, von Yunus Emre HSV) der Eintracht an; das wird sich in den kommenden Wochen zeigen.

Fiebig will seine in der Rückrunde doch insgesamt durch eine schlechte Trainingsbeteiligung eher konditionsschwache Mannschaft wieder besser in Schuss bringen. Dafür wird bereits seit vergangenen Dienstag die Grundlage mit Ausdauerläufen gelegt.

Zu den Konkurrenten im Rennen um den Titel sieht er den in der Aufstiegsrunde gescheiterten Meister VfL Mark, dazu BV 09 Hamm, SVF Herringen, TuS Uentrop und SpVg Bönen. „Es wird keine Mannschaft so wegziehen wie Mark in der Vorsaison. Es wird enger zugehen. Wir wollen da mitmischen, die Meisterschaft ist aber nicht planbar“, sagt Jörg Fiebig zu den vielen Konkurrenten.

Planbar ist aber, das Team auf den Punkt fit zu machen. Dazu sollen auch die vier vereinbarten Testspiele (gestern gegen SpVgg Erkenschwick II; 2:3), bei SuS Kaiserau II (Samstag, 16. Juli), bei SSV Hamm (24.7., 15 Uhr) sowie das eigene Blitzturnier am 30. Juli mit Spielen á 45 Minuten gegen die beiden Oberligisten Hammer SpVg, SC Düsseldorf-West und dem Landesligisten SV Herbern beitragen.

Hinzu kommt am Dienstag, 2. August, ab 19.30 Uhr, das Erstrundenspiel im Kreispokal gegen den Ligarivalen IG Bönen und am 7./8. August bei einem Sieg in der zweiten Runde das Duell mit dem Sieger der Partie Nördbögge gegen Ay Yildiz Hamm.

Nach seinem Laufbahnende fungiert ab dieser Saison der bisherige Eintracht-Stürmer Marko Martinovic als Co-Trainer. „Er ist bei den Jungs voll akzeptiert“, freut sich Fiebig über die Unterstützung. Beide wollen zudem den Konkurrenzkampf anheizen, damit die Eintracht positive Schlagzeilen in der 14. August beginnenden Saison schreibt.

Dies soll mit einer offensive und flexiblen Spielweise wahlweise in einem 3:5:2-, 4:4:2- oder einem 4:5:1-System gelingen.

Abgänge:

Dominik Obrenovic ((VfL Kemminghausen), Pierluca Pra, Eugen Melser (beide BV 09 Hamm), Dario Obrenovic (Ziel unbekannt), Adis Hasanbegovic (FC TuRa Bergkamen), Oliver Tole (Ziel unbekannt), Mario Martinovic (wird Co-Trainer)

Zugänge:

Sandro Ünal (SV Stockum), Erkan Baslarli (Werner SC), Adrian Chojka (1. FC Pelkum), Elias Jami (TuS Wiescherhöfen II), Coskum Hizarzi, Ahmet Göksen (beide TSC Hamm), Faruk Botaci (kehrt nach Pause zurück)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare