Doch ein Hintertürchen offen für die Werner U16 – König übernimmt

Nach der Niederlage in Leverkusen müssen Niko Tilkiaridis und seine Kollegen für den Klassenerhalt nachsitzen. - Foto Hillebrand

Werne -  Die U16-Basketballer der LippeBaskets haben den direkten Klassenerhalt knapp verpasst. Das Team von Cajus Cramer und Stefan Pavleski verlor sein Saisonfinale gegen TSV Bayer 04 Leverkusen 83:86.

Mitkonkurrent RheinStars Köln setzte sich zum Abschluss deutlich mit 103:66 gegen Mettmann-Sport durch.

Damit belegen die LippeBaskets am Ende der NRW-Liga-Saison Rang acht und dürfen nun über den Umweg der Qualifikation erneut auf einen Startplatz in der NRW-Liga in der nächsten Saison hoffen.

Denn alle Teams von den Plätzen acht bis zwölf spielen am Sonntag, 5. Juni, in fünf verschiedenen Quali-Turnieren mit den Regionalliga-Meistern die weiteren Starter in der NRW-Liga aus.

Genau über diesen Weg schafften die LippeBaskets vor einem Jahr in Recklinghausen als Regionalliga-Meister den Sprung in höchste Spielklasse des Bundeslandes. „Und dafür, dass die Mannschaft als Jungjahrgang erst einmal lernen sollte und wir auf fünf Siege gehofft hatten, haben sie es richtig gut gemacht. Sie haben mit elf Siegen bei elf Niederlagen Großartiges geleistet“, lobt Jens König, der Sportliche Leiter der LippeBaskets.

Er übernimmt das Team, das weitgehend zusammen bleibt, mit Sebastian Voigt als Trainer. Sie lösen ab sofort das bisherige Trainerduo Cajus Cramer/Stefan Pavleski ab, das die Mannschaft drei Jahre lang trainierte. „Das war schon länger so abgesprochen. Wir wollen neue Reize setzen“, sagt König, der Cramer und Pavleski eine gute Arbeit bescheinigt.

So wird Cramer in der kommenden Saison die U14 der Werner übernehmen.

Für die Werner U16 um die Leistungsträger wie DBB-Auswahlspieler Kai Küper, Luis Barkowski und Niko Tilkiaridis hat nach Abschluss des letzten Spieltages die Vorbereitung auf die Quali-Runde begonnen, wobei dafür die Gegner noch nicht feststehen.

Ziel ist es aber, sich erneut für die NRW-Liga zu qualifizieren. Dabei kennt Jens König die Jungs bestens. Nicht nur als Sportlicher Leiter, sondern weil er das Team bis vor drei Jahren selber drei Jahre lang gecoacht hatte.

Zur Vorbereitung gehört auch die Teilnahme an einem internationalen Turnier im niederländischen Enschede eine Woche vor der Qualifikation. Dies ist gleichzeitig die Abschlussfahrt und soll noch einmal den Teamgeist stärken. Damit es wieder klappt mit einem Start in der NRW-Liga.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare