Balderi begleitet beim TuS Ascheberg den Umbruch

+
Ein Teil der neuen beim TuS Ascheberg (von links): Jan-Dennis Witthoff, Trainer Andrea Balderi, Co-Trainer Markus Gehle und Albin Emiri.

Ascheberg -  Beim Trainingsauftakt des Fußball-Bezirksligisten TuS Ascheberg waren viele junge Gesichter zu sehen. Die Saison wird schwierig mit dem extrem verjüngten Kader, das weiß auch Andrea Balderi.

Der Nachfolger von Holger Möllers begegnet düsteren Prognosen aber mit Kampfgeist und Humor. „Sicher ist: Wir werden nicht am ersten Spieltag absteigen“, sagt Balderi.

Der 47-jährige Hiltruper und sein neuer Co-Trainer Markus Gehle (zuletzt DJK SV Mauritz und Nachfolger von Martin Eickmeyer) fordern Zeit für die Entwicklung ihres extrem verjüngten Kaders. Sechs Stammkräfte aus dem Aufgebot der Vorsaison – der TuS hatte erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt klargemacht – sind gegangen oder stehen nicht mehr zur Verfügung.

Dem Nachwuchs eine Chance

Dafür starteten die Ascheberger nun mit vielen Eigengewächsen. Neben Jan-Dennis Witthoff (dritte Mannschaft) sind neun eigene Nachwuchsspieler neu dabei: Elia Kurzawa, Janik Senne und Jonas Trahe rücken aus der U19 hoch, Christopher Frede, Yannik Westhoff, Lennart Heubrock, Lorenz Jücker und Linus Wandzioch werden als A-Junioren-Altjahrgänge hochgeschrieben, Albin Emiri ist sogar noch Jungjahrgang.

„Wenn man vor die Tür guckt und Qualität sieht, dann soll man sie auch fördern“, moderiert Balderi den – mangels finanzieller Mittel auch erzwungenen – Verjüngungsprozess. „Ich weiß, dass es eine schwierige Saison wird“, sagt der Coach, „wir werden alles versuchen, möglichst früh ins gesicherte Mittelfeld zu kommen.“

Erste Grundlagen werden seit gestern in einem Trainingslager in Lingen gelegt. Die TuS-Fußballer übernachten in einer Jugendherberge, der Sportplatz ist direkt nebenan. „Erst einmal geht es ums Kennenlernen, das Teambuilding steht im Vordergrund“, betont Balderi. Zum Abschluss steht am Sonntag um 15 Uhr das erste Testspiel beim SC Falke Saerbeck auf dem Plan, dem Vizemeister in der Kreisliga A Tecklenburg.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare