Youngster weckt Hoffnungen

Skispringen: Wellinger siegt in Wisla

+
Andreas Wellinger

Wisla  - Youngster Andreas Wellinger hat beim Skisprung-Weltcup im polnischen Wisla den ersten Einzelsieg seiner Karriere gefeiert.

22 Tage vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Sotschi hat der erfolgreiche Youngster Medaillenhoffnungen geweckt.

Nach Sprüngen auf 127,0 und 128,5 Meter setzte sich der 18-Jährige aus Ruhpolding mit 0,9 Punkten Vorsprung vor dem polnischen Gesamtweltcup-Führenden Kamil Stoch und dem Österreicher Michael Hayböck durch.

„Ich bin überglücklich, das ist ein fantastisches Gefühl“, sagte Wellinger nach seinem Coup in der ARD: „Ich kann es gar nicht beschreiben, das ist einfach der Wahnsinn.“

Severin Freund (Rastbüchl) verbesserte sich dank eines starken zweiten Durchgangs noch auf den 13. Platz. Richard Freitag (Aue) wurde 19. und lag damit noch vor Michael Neumayer (Berchtesgarden/25.), der im teaminternen Duell mit Andreas Wank (Oberhof/27.) noch um das letzte Sotschi-Ticket kämpft. Marinus Kraus (Oberaudorf) landete auf dem 29. Platz.

Wank und Neumayer springen in Wisla sowie am Wochenende in Zakopane das fünfte Sotschi-Ticket aus. Freitag, Freund, Kraus und Wellinger sind für die Winterspiele bereits gesetzt.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare