VfL in Bundesliga unter Druck

Sieg für "Wölfe" gegen ungeschlagenen Aufsteiger Pflicht

+
Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking kann wieder mit einigen Leistungsträgern rechnen. Foto: Peter Steffen

Wolfsburg (dpa) - Der VfL Wolfsburg steht bereits am 7. Spieltag unter Druck: Der hochambitionierte Fußball-Bundesligist benötigt am Sonntag (17.30 Uhr) gegen RB Leipzig unbedingt einen Erfolg, um nicht noch tiefer in die unteren Regionen zu rutschen.

"Es ist an der Zeit für einen Dreier", forderte VfL-Manager Klaus Allofs nach zuletzt fünf sieglosen Auftritten seiner Mannschaft. Immerhin kehren in Mittelfeldspieler Luiz Gustavo und Stürmer Mario Gomez zwei Leistungsträger wieder zurück.

Vor allem die Offensive der Niedersachsen ist noch nicht auf Touren gekommen. Nur vier Treffer erzielte der VfL bisher, Nationalspieler Gomez ist gar noch torlos. "Wir haben viele Chancen, aber machen das Tor nicht. Es wäre hilfreich, einfach mal zu treffen", erklärte VfL-Trainer Dieter Hecking. "Vielleicht sollten wir einfach mal nur zwei Möglichkeiten haben und dafür aber gewinnen." Immerhin steht die Defensive: Viermal spielte der VfL zu null.

Mit dem bislang ungeschlagenen Überraschungsteam aus Leipzig kommt allerdings ein starker Widersacher nach Wolfsburg. "Sie haben das bisher gut gemacht, vor allem gegen Borussia Dortmund und beim HSV. Sie haben eine Grundqualität, aber natürlich auch viel Geld in die Hand genommen", betonte Hecking, der 1993 als Spieler mit dem VfB Leipzig in die Bundesliga aufgestiegen war.

RB Leipzig will seine starke Serie ausbauen. Trainer Ralph Hasenhüttl kündigte wieder das gefürchtete Pressing an. "Unsere Aufgabe wird es sein, vor allem gegen den Ball eine Top-Leistung abzurufen. So kommt der Gegner kaum zu Torchancen", sagte der RB-Coach.

Infos zum Spiel bei bundesliga.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare