Keine weiteren Verletzungen

Schwer gestürzte Radsportlerin postet Foto aus Klinik

+
Darf das Krankenhaus noch nicht verlassen: Annemiek van Vleuten ist nach ihrem schweren Sturz auf dem Weg der Besserung.

Rio de Janeiro - Annemiek van Vleuten hält ihre zahlreichen Fans nach ihrem Sturz im olympischen Radrennen auf dem Laufenden. Der Pechvogel postet ein Foto aus dem Krankenhaus.

Die niederländische Radsportlerin Annemiek van Vleuten befindet sich nach ihrem fürchterlichen Sturz im olympischen Straßenrennen in Rio de Janeiro auf dem Weg der Besserung. "Sie erholt sich gut, eine Kernspinuntersuchung hat keine weiteren Verletzungen gezeigt", sagte der Teamarzt Rein van den Hoogenband in einem Statement auf der Webseite des niederländischen Radverbandes.

Entgegen ihrer Hoffnung muss van Vleuten (33) jedoch zunächst im Krankenhaus bleiben. "Das Wichtigste, was sie jetzt braucht, ist absolute Ruhe", sagte van den Hoogenband, Vater des einstigen Schwimmstars Pieter van den Hoogenband.

Pflaster über dem Auge als Überbleibsel des Sturzes

Am Dienstag veröffentlichte van Vleuten über Twitter ein Foto, das sie zögerlich lächelnd und mit einem Pflaster über dem linken Auge in ihrem Krankenzimmer zeigt. "Danke für all die Nachrichten. Schwer, mit meiner Enttäuschung klarzukommen, aber stolz auf unsere Leistung", schrieb sie darunter.

Van Vleuten war am Sonntag bei der schwierigen Abfahrt von der Vista Chinesa in einer Rechtskurve nach einem Verbremser weggerutscht. In Führung liegend überschlug sie sich und prallte mit dem Körper hart auf die Bordsteinkante. Van Vleuten blieb zunächst bewusstlos liegen und zog sich eine schwere Gehirnerschütterung sowie drei kleinere Frakturen im Lendenwirbelbereich zu.

sid

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare