Rio 2016

Gina Lückenkemper startet mit Staffel im Halbfinale

Im Halbfinale von Rio wird Gina Lückenkemper wohl auch wieder von Lisa Meyer den Staffelstab übernehmen.

Rio de Janeiro - Heute Nachmittag steht die Soester Sprinterin Gina Lückenkemper zum dritten Mal auf der ganz großen Olympia-Bühne. Nach ihrem tollen Auftritt über die 200 Meter stehen heute die Halbfinalläufe mit der 4x100-Meter-Staffel an - wir sind natürlich live dabei.

Ab 11.20 Uhr Ortszeit in Brasilien (16.20 Uhr MESZ) wird es ernst. In zwei Läufen werden die acht schnellsten Damen-Staffeln der Welt ermittelt, die schließlich in der Nacht zu Samstag um olympisches Edelmetall laufen werden. Die deutsche Auswahl muss sich allerdings dann noch drei Minuten gedulden, tritt sie doch erst im zweiten Lauf an – und zwar auf Bahn sieben, was gut ist, da der Radius der Kurve Lückenkemper eher liegen dürfte, als es der enge auf Bahn zwei in ihrem Halbfinale über 200 Meter war. 

Gegnerinnen sind die Staffeln von Trinidad und Tobago (Bahn 1; Jahresbestzeit 43,06 Sekunden), der USA (2; 42,61), von Gastgeber Brasilien (3; 42,59), aus Frankreich (4; 42,84), der Schweiz (5; 42,87), aus Kasachstan (6; 42,92) und aus Nigeria (8; 44,24). 

Alles rund um Gina Lückenkemper

Gerade die USA, die mit Tori Bowie, die Silber über 100 Meter und Bronze über 200 Meter gewonnen hat, sowie English Gardner, zwei Sprinterinnen im 100-Meter-Finale hatten, und Trinidad und Tobago mit der 100-Meter-Sechsten Michelle-Lee Ahye dürften eine harte Konkurrenz darstellen. Das deutsche Quartett gilt auf jeden Fall als Anwärter auf eine Medaille, immerhin liefen die DLV-Mädels am 29. Juli in Mannheim in 41,62 Sekunden die Weltjahresbestzeit. 

Da sollte unter normalen Umständen der Sprung ins Finale möglich sein, zumal die beiden nächst schnellsten Staffeln dieses Jahres, Großbritannien (41,81) und Niederlande (42,04), im ersten Halbfinale starten. Dort laufen auch die Jamaikanerinnen, die zwar nur eine Bestmarke von 42,90 Sekunden in diesem Jahr gelaufen sind, aber gleich drei Sprinterinnen im Finale über 100 Meter hatte, dort durch Elaine Thompson Gold und Shelly-Ann Fraser-Pryce Bronze gewannen. Thompson gewann am Donnerstag auch Gold über die 200 Meter.

Außerdem starten dort auch die Niederlande mit der schnellsten Frau Europas, Dafne Schippers, die am Donnerstag Silber über die 200 Meter gewann. Weitere Staffeln im ersten Halbfinale kommen aus der Ukraine, Ghana, Kanada, China und Polen.

Die schnellsten drei der beiden Läufe schaffen es jeweils ins Finale, dazu die beiden nächst schnellsten Staffeln ab Platz vier. 

Zu erwarten ist, dass die deutsche Staffel in der Zusammensetzung laufen wird, wie sie es bei ihrer Bestmarke in Mannheim Ende August getan hat: also mit Tatjana Pinto als Startläuferin, Lisa Meyer auf der Gegengeraden, dann Lückenkemper in der zweiten Kurve und Rebekka Haase für die letzten 100 Meter.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare