Geburtstagsgeschenk für Rummenigge

FC Bayern München spielt im Juli gegen den SV Lippstadt 08

+
Karl-Heinz Rummenigge

Lippstadt - Es ist endlich klar: Die Mannschaft des FC Bayern München tritt im Juli gegen den SV Lippstadt 08 in einem Testspiel an. Lange wurde über den Termin gerätselt, jetzt hat der SV Lippstadt 08 diesen bekannt gegeben. 

Seit Oktober 2015 stehen die Telefone beim SV Lippstadt 08 nicht mehr still, heißt es in einer Mitteilung des Lippstädter Fußballvereins. Dutzende von E-Mails gingen hin und her. Damals hatte der Westfalen-Oberligist veröffentlicht, dass der FCB-Vorstandsvorsitzende und gebürtige Lippstädter, Karl-Heinz Rummenigge, seiner Heimatstadt und damit seinem Heimatverein ein Gastspiel des FC Bayern München schenkt.

Und nun steht endlich der Termin: Der aktuelle Doublegewinner aus München tritt am 16. Juli um 17 Uhr (Einlass: 15 Uhr) im Stadion "Am Bruchbaum" gegen den SV Lippstadt 08 an. 

In diesem Spiel wird zudem der neue Trainer sein Debüt an der Linie geben. Der italienische Coach Carlo Ancelotti übernimmt das Amt bei dem Rekordmeister. 

Das Stadion wird zu diesem Anlass mit Zusatztribünen ausgestattet, so dass 8.500 Zuschauer das Spiel sehen können. 

Der Beginn des Kartenvorverkaufs steht auch schon fest: Ab dem kommenden Montag, 30. Mai, können die Tickets über den Online-(Ticket)-Shop des SV Lippstadt 08 (www.svlippstadt08.de), über das Ticketportal www.etix.com, oder die Ticket-Hotline 01805 303435 käuflich erworben werden. 

Der SV Lippstadt 08 macht darauf aufmerksam, dass Karten nur über die vorgenannten Kanäle bestellt werden können und bittet darum, von anderweitigen Anfragen abzusehen. 

Der Reinerlös des Spiels kommt auf Wunsch von Karl-Heinz Rummenigge zu jeweils 50 Prozent dem SV Lippstadt 08 und der Flüchtlingshilfe der Stadt Lippstadt zugute.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare