Radsport

Viel Prominenz beim Münsterland Giro

+
Einer der Favoriten beim Münsterland Giro am Montag: der deutsche WM-Kapitän Andre Greipel.

Münster - 176 Profis und fast 4500 Amateurfahrer gehen am Montag beim Münsterland Giro an den Start. Der WM-Kapitän Andre Greipel gilt als einer der großen Favoriten im Elite-Rennen.

Die Aussichten könnten kaum besser sein: Die Meteorologen kündigen für den Montag über dem Münsterland viel Sonne und noch einmal spätsommerliche Temperaturen um die 20 Grad an. Wie schon in den vergangenen Jahren wird es auch bei der elften Auflage des Münsterland Giro perfektes Radsportwetter geben.

Für die 176 Profis, die am Montag um 11.30 Uhr in Gronau auf die 225,8 Kilometer lange Strecke gehen, ist das Rennen in Münster einer der letzten Tests vor der Weltmeisterschaft in Katar (9. bis 16. Oktober). Das Feld im Elitterennen ist prominent besetzt, vor allem die Sprinter machen sich wieder große Hoffnungen auf den Sieg. Am Start ist in dieser Beziehung fast alles, was Rang und Namen hat: der deutsche WM-Kapitän André Greipel, Marcel Sieberg (beide Lotto-Soudal), Marcel Kittel (Etixx-Quick Step) oder der Brite Mark Cavendish aus dem von Rolf Aldag geleiteten Team Dimension Data. Gute Chancen rechnen sich auch John Degenkolb (Giant-Alpecin) oder der Zeitfahrspezialist Tony Martin (Etixx-QuickSteo) aus. Insgesamt also ein Weltklasse-Feld, in dem Nachwuchsfahrer wie der Hammer Aaron Grosser (Team Sauerland) oder Jan Tschernoster aus Werne (rad-net Rose Team) wichtige Erfahrungen sammeln können.

Zudem sind zwei Lokalmatadoren vielleicht zum letzten Mal am Start: Der 34-jährige Linus Gerdemann und der mittlerweile 36-jährige Fabian Wegmann, beides gebürtige Münsteraner, starten im Trikot vom Stölting-Team.

Neben dem Eliterennen werden am Montag auch wieder tausende Amateurfahrer auf drei unterschiedlich lange Strecken gehen (70, 110 und 140 Kilometer). „Wir dürften das Rekordniveau vom Vorjahr wieder erreichen“, sagt Pressesprecher Stefan Schwenke, dem bis Freitag gut 4 300 Anmeldungen vorlagen. Nachmeldungen sind nur noch am Sonntag in der Zeit von 15 bis 20 Uhr vor Ort in der Mensa am Coesfelder Kreuz möglich.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare