Offizielle Bestätigung steht weiterhin aus

Weinzierls Wechsel perfekt? Augsburg dementiert Einigung mit Schalke

+
Markus Weinzierls Wechsel zum FC Schalke 04 ist noch immer nicht perfekt.

Gelsenkirchen - Nein, das Fußball-Fachmagazin "kicker" hatte offenbar nicht recht: Der Wechsel von Trainer Markus Weinzierl vom FC Augsburg zum FC Schalke 04 ist noch immer nicht perfekt. Über Twitter dementierte der Verein aus Schwaben am frühen Dienstagnachmittag die angeblich endlich offizielle Einigung aller Beteiligten.

Der Wechsel von Trainer Markus Weinzierl vom FC Augsburg zu Bundesliga-Konkurrent zieht sich weiter hin. "Entgegen anderslautender Meldungen kann ein Wechsel von Markus Weinzierl zum FC Schalke 04 nicht bestätigt werden", twitterte der FCA am Dienstagnachmittag. 

Auch aus Schalker Kreisen hieß es, dass es noch keine Einigung zwischen den beiden Klubs gebe. Dass Weinzierl (41) die Schwaben in Richtung Schalke verlassen wird, gilt allerdings seit Wochen als beschlossene Sache.

Streitpunkt ist nach wie vor die Ablösesumme für den Trainer, der in Gelsenkirchen den entlassenen Andre Breitenreiter ersetzen soll. Von einer Ablöse in Höhe von drei Millionen Euro war zuletzt die Rede. 

Weinzierl besitzt in Augsburg noch einen Vertrag bis 2019. Als Nachfolger beim FCA wird vor allem Darmstadts Coach Dirk Schuster gehandelt. - sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare