Transferfenster schließt am Mittwoch

Die Streich-Kandidaten bei Schalke 04

+
Dennis Aogo ist nach wie vor ein Streich-Kandidat beim FC Schalke 04.

Hamm - Bis Mittwoch können Klubs noch auf dem Transfermarkt zuschlagen. Schalkes Manager Christian Heidel will noch jemanden für die Offensive verpflichten. Auch Abgänge sind nicht ausgeschlossen.

Einer für die Offensive soll noch kommen. Bis zur Deadline am Mittwoch werde dieser auch beim FC Schalke 04 unter Vertrag stehen, versicherte Manager Christian Heidel. Aber es ist nicht ausgeschlossen, dass der eine oder andere Spieler die Königsblauen noch verlässt. Vor allem im defensiven Mittelfeld ist die Konkurrenz nach den Verpflichtungen von Nabil Bentaleb und Benjamin Stambouli groß. Wir zeigen die Streichliste beim FC Schalke 04.

Fabian Giefer (Vertrag bis 2018): 135 Einsatz-Minuten in den vergangenen zwei Spielzeiten. Der 26 Jahre alte Keeper hat seit seinem Wechsel zu Schalke mit Verletzungspech zu kämpfen. Gegen Ralf Fährmann hat er ohnehin keine Chance - und als Nummer zwei sieht Trainer Markus Weinzierl aktuell eher den 19-jährigen Alexander Nübel. Ein Tapetenwechsel würde Giefer daher sicherlich gut tun, um auch Chancen auf Spielzeiten zu bekommen.

Timon Wellenreuther (Vertrag bis 2017): Ist nach seiner einjährigen Leihe an den spanischen Zweitligisten RCD Mallorca zurück auf Schalke und hat es mindestens so schwer wie Giefer, sich durchzusetzen. Nübel hat aktuell die Nase vorn.

Kader und Rückennummern des FC Schalke in der Saison 2016/2017

Kaan Ayhan (Vertrag bis 2017): Sowohl in der Innenverteidigung wie auch im defensiven Mittelfeld ist die Konkurrenz schlichtweg zu groß, sodass der 21-Jährige wohl kaum Chancen auf Einsatzzeiten hat. Beim Liga-Auftakt in Frankfurt (0:1) gehörte er nicht einmal mehr zum Kader. Manager Heidel betonte längst, dass das Schalker Eigengewächs in einem Alter sei, in dem es Spielpraxis braucht. Sinnvoll wäre ein Leigeschäft, in dem er diese garantiert bekommt. Anders als in der Rückrunde der Vorsaison, als er bei Eintracht Frankfurt nur zweimal zum Einsatz kam.

Dennis Aogo (Vertrag bis 2017): Auch wenn der 29-Jährige offenbar Angebote von Sunderland und Villareal ausgeschlagen hat, um auf Schalke zu bleiben: Auch Aogo wird es im Kampf um einen Platz in der Startelf künftig wohl schwer haben. Auf der linken Abwehrseite bekommen meist Sead Kolasinac oder Chelsea-Leihgabe Abdul Rahman Baba den Vorzug. Auf der Doppel-Sechs ist die Situation spätestens dann, wenn Bentaleb und Stambouli so weit integriert sind, dass sie dem Team helfen können, auch nicht viel besser. Beim ersten Saisonspiel in Frankfurt zeigte er, dass ihm nach wie vor die Qualitäten eines aggressiven Leaders fehlen.

Das sind die teuersten Neuzugänge der Vereinsgeschichte

Sidney Sam (Vertrag bis 2018): Ist und bleibt der Ladenhüter schlechthin auf Schalke. Ganz egal, wer Trainer auf Schalke war: Sam konnte sich nie durchsetzen und wird den Stempel als Flügel-Flop so schnell nicht los. Auch Weinzierl plant nicht mit dem 28-Jährigen, der aufgrund seines nicht gerade geringen Gehalts (rund 4 Millionen Euro pro Jahr) jedoch nicht einfach zu vermitteln ist.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare