Ralf Fährmann spricht über Sané, Heidel und Weinzierl

+
Schalkes Torwart Ralf Fährmann hat sich über die Veränderungen bei Schalke 04 geäußert.

Gelsenkirchen - Schalkes Torwart Ralf Fährmann hat sich in einem Interview mit Sport 1 über die ersten Eindrücke von Markus Weinzierl und Christian Heidel geäußert und über Neuzugang Breel Embolo gesprochen.

"Ich bin kein Freund von Vergleichen, aber die ersten Eindrücke sind gut. Ich denke, spielerisch wird sich ein bisschen was tun", sagte der 27-jährige Torwart, angesprochen auf den neuen Trainer Markus Weinzierl und mögliche Unterschiede zu dessen Vorgänger.

Einen guten ersten Eindruck hat Fährmann auch von Christian Heidel, der sein Amt von Horst Heldt übernommen hat. "Er hat schon eine klare Vision im Kopf. Die wird er konsequent verfolgen, das finde ich super. Das wird dem gesamten Verein guttun. Und es gibt auch jetzt schon einige Veränderungen", so der Schlussmann.

Diese Veränderungen seien auch in der Kabine spürbar, das tägliche Arbeiten würde dadurch leichter und besser.

Kader und Rückennummern des FC Schalke in der Saison 2016/2017

Im Hinblick auf die 49 Gegentore die Fährmann in der vergangenen Saison kassiert hatte, freut er sich über die Verpflichtung von Naldo und die Rückkehr des lange verletzten Matija Nastasic. "In den ersten Einheiten sieht man von seiner schweren Verletzung gar nichts mehr. Er ist wie ein neuer Spieler. Mit ihm, Naldo und Benedikt Höwedes, wenn er wieder zurück ist, sprechen die Namen der Innenverteidiger für sich. Ich denke, dass dadurch mehr Stabilität und auch Ruhe reinkommt."

Das sind die Neuzugänge und Abgänge des FC Schalke

Angetan ist der Keeper zudem von Schalkes neuem Stürmer Breel Embolo, der vom FC Basel kam. Man sehe schon, dass Embolo ein athletischer Spieler ist. Wegen seines jungen Alters, Embolo ist 19 Jahre jung, dürfe man von ihm aber noch nicht allzu viel erwarten.

Einem möglichen Abgang von Leroy Sané kommentierte Fährmann zurückhaltend. Was der Offensivspieler für eine Klasse hat, habe man in der vergangenen Saison sehen können. Ein Wechsel würde wehtun, Stand jetzt sei Sané aber Spieler von Schalke 04.

Seinen Traum von der Nationalmannschaft wolle er noch nicht abhaken, sagte der 27-Jährige, "aber ich weiß auch, dass ich mich nur für die Nationalmannschaft empfehlen kann, wenn ich für Schalke gute Leistungen abliefere. Alles andere wird von alleine kommen." - eB

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare