FC Schalke 04 freut sich über Rekordzahlen 2015

+

Gelsenkirchen - Peter Peters war die gute Laune direkt anzusehen, als er in den Raum „Libuda“ in der Schalker Arena kam, um den Konzerngeschäftsbericht 2015 vorzustellen. „Die Zahlen sind toll“, sagte der Finanzvorstand des Vereins und präsentierte sodann einen Umsatz von 264,5 Millionen Euro im Jahr 2015 – Rekord für die Blauweißen.

Der zunächst prognostizierte Umsatzanstieg von zehn Millionen Euro wurde so gleich um 49,1 Millionen gesteigert. Gleichzeitig kletterte der Konzerngewinn ebenfalls auf ein Rekordniveau: 22,5 Millionen Überschuss erwirtschaftete der Verein. Zugleich sanken die Finanzverbindlichkeiten des Klubs um gut 18 Millionen auf 146,3 Millionen Euro. Somit hat der Verein, den im Jahre 2010 noch knapp 250 Millionen Euro Schulden belasteten, seine Verbindlichkeiten innerhalb der vergangenen fünf Jahre um gut 100 Millionen Euro verringert.

„Wir sind ein verlässlicher Geschäftspartner“, sagte Peters. Was auch dadurch zum Ausdruck käme, dass die Fan-Anleihe wie geplant im Sommer dieses Jahres zurückgezahlt werde. Die rund zehn Millionen Euro, die an die Anhänger ausgezahlt werden, kann Schalke sogar aus liquiden Mitteln bestreiten. Denn auch diese stiegen im vergangenen Jahr auf rund 18 Millionen Euro – auch dies ein Höchststand.

Der Hauptgrund für diese aus Schalker Sicht positiven Zahlen liegt allerdings an dem enormen Transferüberschuss, den der Verein aus den Spielerverkäufen im vergangenen Jahr erzielte. Die Wechsel von Julian Draxler (35 Millionen/VfL Wolfsburg), Jefferson Farfan (10 Millionen/Al Jazira Abu Dhabi) und Kyriakos Papadopoulos (5,5 Millionen/Bayer Leverkusen) erbrachten zusammen Einnahmen in Höhe von rund 50 Millionen Euro.

„Aber es gab auch andere wesentliche Effekte, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben“, sagte Peters: „So sind die Einnahmen aus der medialen Vermarktung und dem Sponsoring gleich hoch geblieben, obwohl wir uns nur für die Europa League qualifiziert hatten.“

Grund dafür war unter anderem die gute Platzierung der Schalker im Vereinsranking der Uefa: Dort sind die Blauweißen aktuell auf dem elften Rang zu finden, was sich positiv auf die Ausschüttungen der TV-Vermarktungserlöse auswirke. „Wir werden den erfolgreichen Weg der Stärkung der sportlichen Wettbewerbsfähigkeit bei gleichzeitiger finanzieller Konsolidierung fortführen“, so Peter weiter.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare